• aktualisiert:

    Geldersheim

    Vom Sunset Boulevard an die Biegenbach-Promenade

    Hollywood in Galderschum: Die Jungen Wilden steuerten das große Finale bei. Foto: Uwe Eichler

    Klappe, die Erste: Beim Faschingsauftakt der Biegenbacher 11 verwandelte sich die Turnhalle in die Traumfabrik Hollywood. Die 20th Century Fox-Hymne erklang, dann nahm Producer Thomas Kundmüller mit seiner BB11-Filmcrew in den Regiestühlen Platz.

    Stürmisches Karibik-Kino

    "And the Oscar goes to" hieß es gleich zu Beginn, als die vereinigten Artisten der Minis zu Popcorn und Piraten-Fernglas griffen. Die Trainerinnen Julia Rath, Julia Scheiner und Leonie Stark sorgten für stürmisches Karibik-Kino. BB11-Kameramann Florian Christ stieg als Erster in die Bütt und stellte  fest: "Wir brauchen wieder Schlager". Gleich ob Aniiitaa, Michaeelaa, Heiiidii oder Bodo mit dem Bagger: Das Publikum sang nostalgisch mit. Das Tanzbein schwingen können ansonsten nicht nur Girls aus dem großen Showbiz, sondern auch die Mädels der Kleinen Garde (choreographiert von Marie Kundmüller und Patricia Schmitt).

    Die Cow Girls der Vorbergschnepfen besangen das Dorfgeschehen. Foto: Uwe Eichler

    "Rabimmel, rabammel, rabumm": Thomas Prapolinat zog mit Laterne ein. Schließlich ist der 11.11. als Faschingsbeginn zugleich der Tag der St.Martins-Umzüge. Wo es manchmal auch närrisch zugeht, wenn sich alles zu den Lebkuchen drängt oder der "Bettler" mit dem Plastikschwert niedergestreckt wird, weil das Pferd mit dem Heiligen Martin durchgeht: das Erstlingswerk war ein gelungener Einstand für den Galderschummer Diakon.

    Filmreife Liebe siegte

    Die "BB11 Teens" hatten Zuckerstangen und "Candy" dabei, bei ihrer süßen Tanzshow im Stil der 50er (trainiert von Michaela Fuß und Susanne Kundmüller). Unter den Talaren der Muff von tausend Jahren? Nicht bei der Hergolshäuser Tanzjugend, auf die Bühne gebracht von Lea Sokal und Sonja Kugler. An der High School war Sport angesagt, im Basketball-Duell Girls gegen Boys. Am Ende siegte die filmreife Liebe.

    Die Cow Girls der Vorbergschnepfen besangen das Dorfgeschehen. Foto: Uwe Eichler

    Jihaa: Die Vorbergschnepfen griffen zu Cowboyhut und Kuhfell-Hose und ritten durch die "Country Roads" von Galderschum. Im wilden Westen von Schweinfurt gings 2019 wieder hoch her: Statt Schüssen blitzte die Fotofalle der Verkehrsüberwachung. Kein Wunder, dass nun eine "Old Bicycle Gang" die Fahrradwege unsicher macht. Ein verirrter afrikanischer Flüchtling wurde von einem "Schwarzfahrer" mit dem Traktor ins Heim gebracht. Während auf dem Friedhof jetzt ein Festzelt steht, bleibt das 3000 Euro-Storchennest weiterhin ungenutzt. Auch über mehr Shopping-Möglichkeiten würden sich die Cow Girls freuen, alias Michaela Fuß, Liss Full, Susanne Kundmüller und Julia Hammer.

    Selbst ist die Frau

    Als Kinohelden (oder Filmbösewichte) kehrte der Elferrat nach der Pause auf die Bühne zurück. Dort musste "Mann" feststellen, dass die Tribüne von Elferrätinnen gekapert war: Christine Volk durfte Klage über viele Jahre Missachtung durch die männlichen "Super Heroes" führen. Selbst ist die Frau: Die Große Garde trainiert sich erfolgreich selber, mit Unterstützung von Patricia Weber.

    Bringts was, auf der Schönheitsfarm für mehr Brüste zu sorgen? "Zwei Brüste langen völlig", stellten Hilde & Lotte alias Bettina Gerstner und Susanne Kundmüller fest. Sich Schnittmuster aufstricheln oder die Lippen mit Botox aufspritzen zu lassen ist nicht jederfraus Sache: für den Elferrat war aber ein dicker Kuss drin.

    Auf den Gängen des Sportheims tummelten sich die Film-Bösewichter. Foto: Uwe Eichler

    "Applausapplausapplaus": In die Welt der Muppetshow führte das Männerballett der Rafelder Krautsköpf. Der Promi, der bei Kermit, Miss Piggy, Gonzo & Co vorbeischaute, war niemand Geringeres als der selige Karl Lagerfeld (Trainerinnen Kessy Weipert, Selina Lutsch, Nicole Reuß). Zum erroddischen Verhältnis zwischen Mann und Frau hatte "Evolutionsbiologe" Bernd Krug einiges zu berichten.

    Hollywood in Galderschum: Die Jungen Wilden steuerten das große Finale bei. Foto: Uwe Eichler

    Auf soviel Theorie folgte etwas Praxis: Die BB-Salsatänzer von "Paso Libre" bewegten zu heißen Latino-Rhythmen die Hüften, trainiert von Anna-Lena Vorndran, Michael Neeb und Laura Kemmer. Bevor die Jungen Wilden den "Walk of Fame" entlang zum hollywoodreifen Showtanz schritten (Trainerinnen Lena Kundmüller und Hanna Hümmer). Keine Oscars, aber Orden hatte zwischendurch Dieter Kewersun vom Fastnacht-Verband Franken dabei, für die BB11-Veteranen Stefan Schlereth, Louis Schmittfull, Steffen Hartmann, Harald Schubert und Petra Bohrer.

    11.11., da war doch noch was, außer Faschingsbeginn: Diakon Thomas Prapolinat beleuchtete die Sache mit dem Martinsumzug. Foto: Uwe Eichler

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!