• aktualisiert:

    THEATER

    Von Rossini bis Leonard Bernstein

    Im Rahmen der Sternstunden-Tournee spielt das Polizeiorchester Bayern sowohl klassische als auch moderne Werke – am 13. Oktober auch in Schweinfurt. Foto: Tobias Epp

    Die Bayerische Polizei engagiert sich mit einem Großprojekt für in Not geratene Kinder. Alle Präsidien wirken an einer Spendenaktion für das Projekt Sternstunden des Bayerischen Rundfunks mit. Sternstunden übernimmt seit 25 Jahren Verantwortung für kranke, behinderte und in Not geratene Kinder. Nicht nur in Bayern oder Deutschland, sondern weltweit sorgt die Aktion für unkomplizierte Hilfe, wo sie dringend gebraucht wird.

    Garanten für Sicherheit und Teil des gesellschaftlichen Miteinanders

    Viele Polizisten werden mit der Benefizaktion in Berührung kommen, denn sie sind nicht nur Garanten für Sicherheit, sondern auch ein Teil des gesellschaftlichen Miteinanders in Bayern. Als oberster Verantwortlicher der Bayerischen Polizei steht Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hinter dem Projekt.

    Die Benefizaktion der Bayerischen Polizei für Sternstunden begleitet das Polizeiorchester Bayern, das bis 17. Oktober elf Benefizkonzerte gibt. Von Rosenheim bis Schweinfurt veranstaltet jedes Polizeipräsidium in Kooperation mit einem Kulturpartner ein Konzert im jeweiligen Schutzbereich. Am Sonntag, 13. Oktober, 19.30 Uhr (Konzert außer Abo im freien Verkauf) kann man in Schweinfurt bei der guten Sache mit von der Partie sein. Zudem produziert das Polizeiorchester Bayern mit Unterstützung von Sternstunden und dem Bayerischen Rundfunk eine CD mit dem Tournee-Programm.

    Gespielt werden sowohl klassische als auch moderne Werke von Gioacchino Rossini bis Leonard Bernstein. „Wir präsentieren den Konzertbesuchern ein abwechslungsreiches Programm mit virtuosen solistischen Darbietungen“, sagt Chefdirigent Prof. Johann Mösenbichler. Als Hauptwerk steht „Of Sailors and Whales“ von W. Francis McBeth auf dem Programm. Der US-amerikanische Komponist widmet dieses eindrucksvolle Werk in fünf Sätzen dem berühmten Roman Moby Dick.

    Vorverkauf ab Samstag, 27. Juli, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – oder Internet: www.theater-schweinfurt.de

    ck

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!