• aktualisiert:

    EBRACH

    Von afrikanischen Gesängen über Klassik bis zum Volkslied

    Der Liederkranz 1861 Ebrach beim Vortrag im Kaisersaal. Foto: Verena Hofmann

    Der Liederkranz 1861 Ebrach führte am 30. Juni im festlich geschmückten Kaisersaal, dem ehemaligen Repräsentationsraum der Zisterziensermönche, ein Sommerkonzert durch, zu dem Chöre aus Unter- und Oberfranken eingeladen waren.

    Unter dem Motto „Gute Laune mit Gesang“ boten die mitwirkenden Chöre, gemischter Chor Cäcilia 1857 Nordheim, Musikverein 1867 Volkach, Gesangverein im Steigerwald Burgebrach, Chor des Sängerkreises Schweinfurt d?accord und Liederkranz 1861 Ebrach den Zuhörern einen vielfältigen Einblick in ihr umfangreiches Repertoire, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Der Vorsitzende des Liederkranzes Wolfgang Sahlmüller begrüßte mit berechtigter Freude die Ehrengäste, Sängerinnen und Sänger sowie die vielen Zuhörer.

    In seiner Moderation hieß der Ebracher Chorleiter Rolf Nikolay in seiner persönlichen Art die Chöre willkommen und wies auf die Bedeutung der Vortragsstücke hin. Nicht nur die Liedauswahl der Chöre war breit gefächert, auch und besonders, die Darbietungen spiegelten die Qualität der Chöre wider.

    Breites Repertoire

    Die Liedauswahl reichte – um nur einiges zu nennen – vom „Ungarischen Tanz Nr. 6“ (Cäcilia Nordheim) über Spiritual „I?ve got peace like a river“ (Volkach), „Jägerchor“ aus dem Freischütz (Burgebrach), afrikanische Gesänge zum Beispiel „Klim op die wa“ (Sängerkreis Schweinfurt) bis zur „Ode an die Freude“ (Liederkranz).

    Die Zuhörer belohnten die engagierten Liedvorträge mit reichem Beifall.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!