• aktualisiert:

    Schonungen

    Votum für Feuerwehrhaus mit Dorfgemeinschaftsräumen

    Das alte Feuerwehrhaus wird bald dem Erdboden gleich gemacht. Foto: Stefan Rottmann

    Jeweils einstimmig haben die Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Seestern sowie der Gemeinderat das Projekt „Feuerwehrhaus mit Dorfgemeinschaftsräumen“ auf den Weg gebracht, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die Entscheidung kommt zum richtigen Zeitpunkt: Turnusgemäß steht nämlich in Reichmannshausen die Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs an, und das passt nicht mehr in die vorhandene Gerätehalle.

    Das Feuerwehrhaus am Festplatz ist laut einer Mitteilung von Bürgermeister Stefan Rottmann die einzige kommunale Immobilie im Ortsteil Reichmannshausen. Das stark sanierungsbedürftige Gebäude wird auch als Wahlraum oder für Musikproben der Feuerwehrkapelle genutzt. Der Feuerwehrverein und die aktive Wehr haben angekündigt, mit umfangreicher Eigenleistung den Neubau des Feuerwehrhauses zu unterstützen.

    Gewünscht wird ein modernes Feuerwehrhaus mit zwei Stellplätzen sowie mit Sanitäreinrichtungen, Teeküche, Dorfgemeinschaftsräumen und Photovoltaikanlage.

    Ein Zuschuss von 415 000 Euro durch die Regierung von Unterfranken und durch das Amt für Ländliche Entwicklung ist gesichert. Das Gesamtprojekt ist mit 1,1 Millionen Euro veranschlagt.

    Parallel hat sich der Arbeitskreis Gedanken zum Festplatz und zum Seeumfeld gemacht. Um dies realisieren zu können, wurde das Dorferneuerungsbudget für Reichmannshausen weiter aufgestockt.

    Auch im benachbarten Löffelsterz soll das Feuerwehrhaus mit Dorfgemeinschaftsräumen neu entwickelt werden.

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!