• aktualisiert:

    Sulzheim

    Weitere Hochsitze beschädigt: Belohnung erhöht

    Die Polizei Gerolzhofen sucht den oder die Täter, die für die Beschädigung von mehreren Hochsitzen verantwortlich sind. Foto: Björn Kohlhepp

    Ein oder mehrere unbekannte Täter sind in den vergangenen Tagen - wie berichtet - in den Gemarkungen nördlich von Gerolzhofen unterwegs gewesen, um Hochsitze und Ansitzleitern zu beschädigen. Mittlerweile wurden weitere Fälle von Sachbeschädigungen entdeckt.

    Die Taten dürften sich laut Polizeiinspektion Gerolzhofen vermutlich im Zeitraum zwischen Dienstag und Donnerstag vergangener Woche ereignet haben. Beschädigungen und Sabotage-Akte wurden an Hochsitzen und Ansitzleitern in den aneinander grenzenden Jagdrevieren bei Oberspiesheim, Sulzheim, Alitzheim und Brünnstadt festgestellt. Der angerichtete Sachschaden wird inzwischen auf insgesamt 2000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet etwaige Zeugen, denen in der Flur oder im Wald Verdächtiges aufgefallen ist, sich zu melden.

    Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, haben die geschädigten Jagdpächter eine   Belohnung ausgelobt, deren Betrag noch auf 1250 Euro erhöht wurde. Die Belohnung wird von privater Seite unter Ausschluss des Rechtswegs zuerkannt.

    Beschädigungen von Hochsitzen und Jagdkanzeln kommen inzwischen fast schon regelmäßig vor. Die Polizei quer durch Deutschland meldet immer wieder solche Straftaten. Neben der angerichteten Sachbeschädigung stehen noch weitere mögliche Straftaten auch aus dem Bereich der Körperverletzung im Raum, wenn entsprechend manipulierte Hochsitze umstürzen können. Die Täter, mutmaßlich aus den Reihen militanter Jagdgegner und selbst ernannter "Umweltschützer", werden allerdings so gut wie nie gefasst.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (3)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!