• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Weniger Schüler demonstrierten für mehr Klimaschutz

    Im Vergleich zu vorangegangenen Demonstrationen sank die Zahl der Teilnehmer bei "Fridays for Future" in Schweinfurt deutlich. Wie lange wird es den Protest noch geben?
    'Bagger mich nicht an': Bei der Klima-Demo auf dem Schillerplatz in Schweinfurt kritisierten die Schüler unter anderem den Kohleabbau.
    "Bagger mich nicht an": Bei der Klima-Demo auf dem Schillerplatz in Schweinfurt kritisierten die Schüler unter anderem den Kohleabbau. Foto: Jonas Keck

    Am letzten Schultag vor den Ferien demonstrierten rund 80 Schüler in Schweinfurt für besseren Klimaschutz. Die Jugendlichen zogen vom Schillerplatz über den Roßmarkt zum Marktplatz. Es war die vierte Demonstration der "Fridays for Future"-Bewegung in Schweinfurt und zugleich die Veranstaltung mit der niedrigsten Teilnehmerzahl. Vier Wochen zuvor nahmen rund 250 Schüler an der Kundgebung teil.

    Ein Sprecher des Organisationsteams zeigte sich angesichts des geringen Zulaufs enttäuscht. Er erklärt sich die niedrige Anzahl an Demonstranten damit, dass viele Schüler bereits die Koffer für den Urlaub packen würden. "Wir sind zwar weniger, aber wir sind nicht leiser", feuerte er die Besucher an. In der Kundgebung auf dem Marktplatz prangerten die Schüler den späten Kohleausstieg an und wiesen darauf hin, dass jeder etwas zur Rettung des Klimas beitragen könne. Weniger Plastikmüll und weniger Fleischkonsum seinen ein guter Anfang.

    Kreativ und Politisch: Die Jugendlichen und ihre Plakate

    Die Botschaften der Jugendlichen spiegelte sich auch auf den Transparenten wider. "Früher war der Fisch in der Packung, heute ist die Packung im Fisch", hat ein Schüler auf sein Plakat geschrieben. Er kritisierte die Verschmutzung der Ozeane durch Verpackungsmüll. Ein anderer Demonstrant hielt ein Pappschild in den Händen, auf dem stand: "Das Klima: Aussichtsloser als unser Mathe-Abi".

    Wann die nächste Demonstration stattfinden wird, ist noch nicht geplant. Ein Sprecher der Organisation sagte jedoch: "Wir werden erst aufhören zu demonstrieren, wenn der Kohleausstieg geschafft ist."

    Rund 80 Teilnehmer demonstrierten in Schweinfurt zum vierten Mal für eine bessere Klimapolitik.
    Rund 80 Teilnehmer demonstrierten in Schweinfurt zum vierten Mal für eine bessere Klimapolitik. Foto: Jonas Keck
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (2)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!