• aktualisiert:

    Marktsteinach

    Winfried Ullrich feiert seinen 80. Geburtstag

    Winfried Ullrich feiert 80. Geburtstag.
    Winfried Ullrich feiert 80. Geburtstag. Foto: Rita Steger-Frühwacht

    Am Hauseingang von Winfried Ullrich, der heute, Dienstag, 5. Mai, seinen 80. Geburtstag in Marktsteinach begeht, begrüßen die Besucher eine Henne und ein Hahn aus Ton. Sie sind Teil seiner umfangreichen Tonarbeiten, einem seiner Hobbys. Der künstlerisch begabte Jubilar gestaltete aus Ton die Kreuzwegstationen für die Kirche in seinem Heimatort. Auf Styroporplatten malte er großformatige Bilder, mit Motiven jeweils zu den Hochfesten des Kirchenjahres wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten.

    Nach der Volksschule machte er eine Maurerlehre im Baugeschäft seines Vaters. Auf dem zweiten Bildungsweg schloss er am Balthasar-Neumann-Polytechnikum Würzburg 1965 das Fach Bauingenieurwesen ab. Danach war er als Bauleiter bei verschiedenen Firmen im Straßen-, Brücken-, Hoch- und Tiefbau tätig, ehe er von 1979 bis 2003 als Sachbearbeiter im Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt angestellt war.

    Bei vielen Vereinen und Organisationen brachte der Jubilar sich ein. Bei der DJK Marktsteinach, der er seit 1954 als Mitglied angehört, war er für mehrere Jahre Jugendbetreuer, Vorsitzender, Korbballschiedsrichter und Jugendübungsleiter. Der DJK Kreisgemeinschaft stellte er sich von 1982 bis 1993 als Schriftführer oder Kassier zur Verfügung. Dem Ortscaritasverein Marktsteinach ist er seit 1971 verbunden. Von 1996 bis 2012 übte er das Amt eines Beisitzers in der Sozialstation Liborius-Wagner Schonungen aus.

    In der Pfarrei aktiv

    Vielfältig sind seine Aktivitäten für die Pfarrei Marktsteinach. Jahrzehntelang war er Beauftragter für Wortgottesdienste und ist seit 1981 bis heute Lektor und Kommunionhelfer. Den Vorsitz im Pfarrgemeinderat hatte er von 1986 bis 2002 inne. "Ich wollte die Messnerin entlasten, deshalb habe ich mich als Ruheständler für den Ministrantendienst bei Beerdigungen gemeldet", erklärt er. Fehlen beim Sonntagsgottesdienst Ministranten, ist es für ihn selbstverständlich auch da "einzuspringen".

    Als passionierter Posaunenspieler war er 1975 Mitbegründer und langjähriger Schriftführer der Jugendblaskapelle der Pfarrei Marktsteinach. Seit der Wiedergründung der Blaskapelle Marktsteinach 2002 obliegt ihm das Amt als deren Schriftführer. "Einige Jahre spielte ich beim Musikverein Schonungen und bei der Löffelsterzer Kapelle Frohsinn mit", berichtet er und die Freude am Musizieren spricht aus seinen Worten. Beim Marktsteinacher Verein für Gartenbau und Landespflege und beim BRK-Kreisverband Schweinfurt ist Winfried Ullrich Mitglied. Gerne pflegte er über Jahrzehnte bis vor zwei Jahren zusammen mit seiner Frau Irene, geb. Balling, die er 1967 geheiratet hat, den Fränkischen Rundtanz.

    Zu seinem Fest gratulieren seine Ehefrau, drei Söhne, Schwiegertöchter und fünf Enkel.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!