• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Wissenswerkstatt: Technik, die begeistert

    Der achtjährige Fabian hat es fast geschafft. Nur noch wenige Handgriffe und seine Wissenswerkstatt-Uhr ist fertig. Foto: Diana Pfister

    Vor ziemlich genau fünf Jahren war die Wissenswerkstatt Schweinfurt e.V. unten im Friedrich Rückert Bau gestartet. Es gab nur zwei Mitarbeiter: Geschäftsführer Daniel Thiel und Werkstattleiter Markus Dietz, sowie lediglich vier Kurse. Das Interesse hielt sich zunächst in Grenzen, obwohl bereits damals wie auch noch heute alle Angebote kostenlos waren. Zum ersten Kurs kamen nur wenige Kinder.

    Heute ist das kaum zu glauben angesichts der Kindermengen, die jetzt zum Tag der offenen Tür anlässlich des fünfjährigen Jubiläums gekommen sind. Sie alle dürfen an insgesamt fünf Stationen eine batteriebetriebene Uhr mit Stiftehalter bauen. Erfahrene Ehrenamtler, darunter auch etliche jugendliche Technikfreunde, helfen den Kindern und erklären, was zu tun ist.

    Aktuell mehr als 50 Kurse

    Mehr als 50 Kurse umfasst das Angebot der Wissenswerkstatt Schweinfurt e.V. aktuell. Es geht ums Basteln und Bauen, um Technik, Naturwissenschaften und Handwerk. Fünf feste Mitarbeiter und zahlreiche ehrenamtlich Helfer lassen Kinder zwischen acht und 18 Jahren Technik anschaulich erleben und in altersgerechter Form spielerisch begreifen. Viele Kurse für das kommende Quartal sind bereits ausgebucht.

    Fabian Schamberger aus Schweinfurt erzählt, dass er bereits das Glück hatte, vier oder fünf Mal einen begehrten Platz in einem Kurs bekommen zu haben. Geschickt dreht der Achtjährige mit dem Schraubenzieher eine letzte Schraube fest. „Mir gefällt es gut, Sachen zu bauen und zu sehen, dass sie auch funktionieren“, sagt Fabian und zeigt stolz seine fertige Wissenswerkstatt-Uhr. An Halloween, zum Kürbisbauen, will er wieder kommen.

    30 Prozent der Teilnehmer sind Mädchen

    Neben den fünf Mitmachstationen dürfen die Besucher auch in anderen Bereichen einen Blick hinter die Kulissen der Wissenswerkstatt werfen. So kann man bei einer Live-Vorführung erfahren, wie ein 3D-Drucker funktioniert. Eine Gruppe aus Kronungen zeigt, was ihre selbst gebauten und programmierten Lego-Roboter alles können. Beim heißen Draht geht es um Geschicklichkeit und Strom. Ein Highlight, besonders für die Jungs, ist eine komplex konstruierte Autorennbahn, an der sie selber schalten und walten dürfen. Doch Geschäftsführer Daniel Thiel weist darauf hin, dass auch der Anteil an Mädchen, die zu den Kursen kommen, nicht zu unterschätzen sei. Er liegt bei 36 Prozent.

    Die Wissenswerkstatt ist ein gemeinschaftliches Projekt der Firmen SKF GmbH, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, ZF Friedrichshafen AG und Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt, dem Verein deutscher Ingenieure, der IHK Würzburg-Schweinfurt sowie dem Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie. So kamen auch Vertreter aus Politik und Industrie, um der Wissenswerkstatt zu ihrem fünfjährigen Geburtstag zu gratulieren.

    Kinder früh für Technik begeistern

    Schweinfurts zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert etwa freute sich darüber, dass die Wissenswerkstatt, das tut, wo die Schule oftmals an ihre Grenzen stieße: „Die Wissenswerkstatt stellt einen Bezug zur Realität her.“ Von einer „Erfolgsstory“ sprach Andreas Hamann, Personalleiter bei Schaeffler. Im Hinblick auf den Fachkräftemangel freut er sich besonders darüber, Kinder frühzeitig für technische Berufsbilder zu begeistern. Bei ihm seien bereits erste Bewerbungen eingegangen, denen als Referenz Teilnahmebestätigungen der Schweinfurter Wissenswerkstatt beilagen.

    Die Wissenswerkstatt vermittelt unter anderem spielerische ein Verständnis für Elektrizität. Beim heißen Draht durfte die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Foto: Diana Pfister

    Diana Pfister

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!