• aktualisiert:

    Schwebheim

    Wohnortnahe hausärztliche Versorgung bleibt gewährleistet

    Fröhliche Gesichter zur Einweihungsfeier der neuesten Filiale des HausarztZentrums (von links): Bürgermeister Volker Karb, Klaus-Ulrich Schmier, Elisabeth Hachmöller, Jürgen Schott, Malerin Elona Ernst-Coburger, Astrid Schott und Heidrun Koenen. Foto: Daniela Schneider

    Noch immer ist die wohnortnahe hausärztliche Versorgung ein wichtiger, nicht selbstverständlicher Standortfaktor für eine Gemeinde. So war Schwebheims Bürgermeister Volker Karb am Tag der Offenen Tür mehr als dankbar, dass diese Versorgung in Schwebheim mit der jüngsten Filiale des HausarztZentrums weiter gewährleistet ist.

    Als Allgemeinmediziner Georg Fuchs seine alteingesessene Praxis im vergangenen September aufgeben musste, gab es keinen Nachfolger für die Einzelpraxis. So kam das HausarztZentrum mit Hauptsitz in Grafenrheinfeld und Filialen in Bergrheinfeld und Röthlein ins Spiel. Nach einer kurzen Renovierungsphase ging der Praxisbetrieb, nun integriert in die Versorgungsstruktur des Hausarztzentrums am Praxisstandort in der Schweinfurter Straße 31 nahtlos weiter, wie Astrid Schott zur Einweihungsfeier erläuterte. Erfreulich: Auch alle Mitarbeiterinnen der ehemaligen Hausarztpraxis wurden übernommen.

    Gesamte hausärztliche Diagnostik in der Filiale

    Die neue Filiale wird hauptsächlich von Astrid Schott betreut, dazu verstärken immer wieder Heidrun Koenen und Elisabeth Hachmöller das Schwebheimer Team. Die Praxis ist montags von 7.30 bis 13 Uhr, dienstags von acht bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr, mittwochs von 7.30 bis 13 Uhr und donnerstags von acht bis 13 Uhr geöffnet. Für erkrankte Berufstätige findet eine Akutsprechstunde um zehn Uhr statt, die Angebote der anderen Standorte wie die Abendsprechstunde am Montag und Dienstag in Grafenrheinfeld können ebenfalls genutzt werden.

    In Schwebheim wird auch die gesamte hausärztliche Diagnostik von U7 bis zur Gesundheits- und Krebsvorsorge angeboten. Dafür sind Termine nötig, die unter Tel.: (09723) 93100 vereinbart werden können. Zum Tag der Offenen Tür zauberte die Vhs-Acrylmalgruppe 8+2 unter der künstlerischen Leitung von Frau Elona Ernst-Coburger mit 50 Werken farbenprächtige Impressionen an die frisch renovierten Praxiswände.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!