• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    "Wunderland" wird auf nächstes Jahr verschoben

    Das Ensemble des Kleinen Stadttheaters wollte heuer 'Wunderland' spielen. Doch daraus wird nichts. 
    Das Ensemble des Kleinen Stadttheaters wollte heuer "Wunderland" spielen. Doch daraus wird nichts.  Foto: Stadttheater

    Diese Entscheidung hat sich abgezeichnet und scheint die einzig richtige zu sein: Silvia Kirchhof, die Leiterin des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen, hat die für Sommer 2020 geplanten Aufführungen des Ensembles auf dem Marktplatz wegen des Coronavirus abgesagt. Ursprünglich sollte es im Juni sechs große Aufführungen von „WUNDERLAND - eine Historien-Revue von 1945 bis heute" geben.

    Bis heute ist unklar, ob Theateraufführungen schon im Juni überhaupt wieder möglich sein werden. Außerdem müssten jetzt intensiv die Proben laufen, darunter auch die Vorbereitungen für die Massen- und die Tanzszenen. Doch dies ist wegen des Coronavirus nicht machbar. "Wir müssen unsere Proben derzeit aussetzen - somit können wir die Qualität der letzten Produktionen nur schwer halten", schreibt Regisseurin Silvia Kirchhof.

    Es wurden im Vorverkauf bereits über 2000 Eintrittskarten verkauft. Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neu angesetzten Termine im Juni 2021. Wann dies genau ist, darüber wird noch informiert. Selbstverständlich ist auch die Rückgabe der Karten möglich. Allerdings ist dies kurzfristig nicht machbar, weil die Vorverkaufsstellen (Modehaus Iff und die Touristinformation im alten Rathaus) wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit geschlossen sind. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!