• aktualisiert:

    Schweinfurt

    ZF Aftermarket-Azubis spenden Erlöse aus Kuchenaktion

    Anna Schneider, Auszubildende von ZF Aftermarket übergibt im Namen aller Azubis den Spendencheck an Hans-Peter Breuner, Leiter der Fachberatungsstelle für sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, Pro Familia. Foto: ZF

    Bereits seit 2012 gibt es die jährliche Spendenaktion der Auszubildenden von ZF Aftermarket, deren Erlöse sozialen Projekten in Schweinfurt und Umgebung zugutekommen. Als Ergebnis übergaben sie der Fachberatungsstelle von Pro Familia eine Spende von 1500 Euro.

    Gebäck für den sozialen Zweck war das Motto der Auszubildenden bei der ZF Aftermarket-Betriebsversammlung im November 2019, heißt es in einer Pressemitteilung. Hier sammelten die Azubis durch den Verkauf hausgemachter Kuchen Spenden von 785 Euro. Die Geschäftsleitung rundete den Betrag auf, so kam eine Summe von 1500 Euro zusammen.

    Martina Schneider, Geschäftsführerin des Pro Familia Bezirksverbands Unterfranken, und Hans-Peter Breuner, Leiter der Pro Familia Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Würzburg, gaben den Anwesenden während der Spendenübergabe Einblicke in die Arbeit und täglichen Aufgaben der Organisation. Sie freuten sich sehr über das Engagement der Auszubildenden und brachte ihre Wertschätzung zum Ausdruck: „Wir werden das Geld für die Beratung von Betroffenen und Angehörigen, Prävention sowie unterstützende Therapieangebote nutzen.“

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!