• aktualisiert:

    KULTURPACKT

    Zum Jubiläum gibt es 60 Filme

    Eine Szene aus dem Film „Feuer in Pappstadt“, der bei den Kurzfilmtagen läuft. Foto: Kulturpackt/Günther

    Die Kurzfilmtage sind alljährlich die Veranstaltung, auf die sich KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther sicher mit am meisten freut, sind sie doch sein ganz besonderes Steckenpferd. Seit 20 Jahren veranstaltet der KulturPackt nun schon die Kurzfilmtage gemeinsam mit dem Kino und Kneipe KuK. Sie sind nach wie vor ein Erfolg und ein Muss im Kulturreigen der Stadt.

    Die 20. Schweinfurter Kurzfilmtage finden wie immer über Ostern statt, in diesem Jahr vom 18. bis 20. April im Kino KuK. Mit 30 Filmen in zwei Vorstellungen begannen im Jahr 2000 die ersten Schweinfurter Kurzfilmtage und entwickelten sich schnell zu einem der beliebtesten Kurzfilmfestivals in ganz Bayern mit regelmäßig weit über 1000 Besuchern, schreibt Günther in seiner Ankündigung zu den Kurzfilmtagen. Nun gibt es ein kleines Jubiläum zu feiern, denn die Filmtage finden zum 20. Mal statt; diesmal mit über 60 Filmen in fünf Programmen, die insgesamt 15 Mal aufgeführt werden.

    Von Beginn an gemeinschaftlich

    Von Anfang an war die Schweinfurter Kurzfilmschau ein Gemeinschaftsprojekt des KulturPackts mit dem Programmkino KuK. Der gute Zuspruch an den drei Tagen Filmprogramm liegt laut Gerald Günther sicher auch darin, dass der Schwerpunkt in Schweinfurt insbesondere auf Satire und schwarzem Humor lag. Auch wenn das Programm ebenso erstaunliche Animationen, bemerkenswerte Dokumentationen, spannende Kriminalgeschichten und verblüffende Experimente enthält, weiß das Publikum schon von vorneherein, dass es beim Anschauen der Filme auch immer viel zu lachen gibt.

    Wie gewohnt gibt es an den ersten beiden Tagen zwei abendliche Hauptprogrammblöcke mit rund 16 Filmen aus deutscher und aus internationaler Produktion in den beiden Kinosälen des KuK. Wegen des Andrangs gibt es jeweils eine frühe und eine späte Vorstellung. Am Nachmittag um 15 Uhr findet an den beiden Tagen ein Kinderprogramm mit 13 Filmen statt, darunter mehrere, die von Schülern selbst gedreht wurden. Als Zusatzvorstellung werden am Freitagmittag noch einmal die beiden Hauptprogramme angeboten.

    Der Samstag ist der Spezial-Tag. Um 16.30 Uhr läuft die Zusammenstellung „Die langen Kurzen“ mit Filmen zwischen 15 und 30 Minuten und am Abend zwei Mal zum Jubiläum ein Best-of-Programm mit filmischen Höhepunkten aus den letzten fünf Jahren Kurzfilmtage.

    Auch die einheimische Filmszene hat bei den Schweinfurter Kurzfilmtagen ihren Platz. Jeweils zu Beginn der beiden Hauptprogramme laufen etwa 35 Minuten Filme aus Unter- und Oberfranken im Wettbewerb um den Regionalfilmpreis in Höhe von 300 Euro, gestiftet von KulturPackt und KuK. 13 Filme sind in diesem Jahr im Rennen, das Publikum stimmt über den Sieger ab. Die Preisverleihung findet am Samstag, 20. April, um 18.45 Uhr vor dem ersten „Best-of“-Programm statt.

    Für Kinder wird auch wieder ein Trickfilm-Workshop am 18. und 19. April angeboten. Dabei werden nach dem Kinderprogramm ab 16.15 Uhr unter Anleitung von Regisseurin Sabine Wiedemann auf originalem 35-mm-Filmmaterial eine Reihe kleiner Zeichnungen angefertigt, die zusammen einen rasanten Animationsfilm ergeben, der am Ende um 18 Uhr gemeinsam mit den Eltern im Kino angeschaut werden kann.

    Mehr dazu und das genaue Programm der Kurzfilmtage gibt es ab Ende März im Internet unter www.kulturpackt.de. Der Programmfolder liegt auch in vielen Geschäften und Treffs der Region aus. Kartenvorbestellung wird empfohlen, sie ist ab Ende März direkt im Kino KuK unter Tel. (0 97 21) 82 358 möglich.

    „Sauna“ ist der Titel dieses Films, der bei den Kurzfilmtagen sicher für Lacher sorgen wird. Foto: Gerald Günther
    „Hybrids“ spielt im Ozean und ist im KuK im Rahmen der Kurzfilmtage zu sehen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!