• aktualisiert:

    Waldsachsen

    Zum doppelten Jubiläum ist die Baumpflanzung "unsere Pflicht"

    Langjährige Mitglieder des Vereins für Gartenbau und Landespflege Waldsachsen wurden geehrt (von links): Petra Werner, Bürgermeister Stefan Rottmann, Heinrich Sauer, Christina Keicher, Irmtrud Stenzinger, Landrat Florian Töpper, Thomas Keicher, Andrea Voit, Hildegard Schleyer und stellvertretender Kreisvorsitzender Michael Geck. Foto: Herbert Voit

    "Ich freue mich sehr, dass man in Waldsachsen die Synergie nutzt und ein doppeltes Jubiläum feiert", so Landrat Florian Töpper in seiner Ansprache. Er hatte die Schirmherrschaft über die Feier zum 110-jährigen Bestehen des Vereins für Gartenbau und Landespflege und dem 60-jährigen Bestehen der Musikkapelle "Musikfreunde Waldsachsen" übernommen. Töpper betonte, dass beide Vereine wichtig für das Dorfleben, für die Gemeinde und für den Landkreis seien.

    Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst. Im Anschluss daran erinnerte die Vorsitzende des Gartenbauvereins, Andrea Voit, an die wichtigsten Ereignisse im Laufe der 110-jährigen Vereinsgeschichte. Bürgermeister Stefan Rottmann gratulierte ebenfalls und hob die Verdienste der Vereine um die Dorfgemeinschaft hervor.

    Michael Geck, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Schweinfurt, lobte die gute Arbeit des Ortsverbandes. Für langjährige Treue zum Gartenbauverein ehrte er zusammen mit der Vorsitzenden un dem Landrat Hildegard Schleyer und Irmtrud Stenzinger (beide 40 Jahre), Heinrich Sauer und Horst Zierhut (beide 50 Jahre) sowie Lydia Wittal (60 Jahre).

    Horst Fambach zum Ehrenvorsitzenden ernannt

    Die Musikfreunde Waldsachsen ernannten ihren ehemaligen langjährigen Vorsitzenden Horst Fambach zum Ehrenvorsitzenden. Neben seiner 20-jährigen Tätigkeit als Vorsitzender gehörte er viele Jahre in unterschiedlichen Funktionen dem Vorstand an. Seit 53 Jahren ist er erster Trompeter der Musikkapelle. Vorsitzender Thomas Müller gab einen Rückblick auf die Vereinsgeschichte der Musikfreunde, danach wurde eine Roteiche im Friedhof gepflanzt. Anlässlich der Segnung zitierte Christina Keicher, Obfrau der Gartenbauvereine der Gemeinde Schonungen: "Einen Baum zu pflanzen, ist unsere Pflicht."

    Ehrungen bei den Musikfreunden Waldsachsen: Im Bild (von links) Vorsitzender Thomas Müller, Bürgermeister Stefan Rottmann, Berthold Bedenk, Horst Fambach, Gerald Schneider und der stellvertretende Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Eduard Beschke. Foto: Adam Sczecina

    Die Festbesucher waren im Rahmen der Jubiläumsfeier zu einer Führung mit Brigitte Goss durch die Gärten der Familien Ingrid und Gerd Schüll sowie Birgit Klemens Helbig eingeladen. Die Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege zeigte an diesen Beispielen auf, wie Gärten gestaltet werden können.

    Der stellvertretende Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Eduard Beschke, zeichnete langjährige aktive Musiker aus. Die Ehrennadel in Gold für 40-jähriges Musizieren erhielten Berthold Bedenk und Gerald Schneider. Horst Fambach bekam für seine Verdienste um die Blasmusik vom Bayerischen Blasmusikverband die Medaille am weiß-blauen Band.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!