• aktualisiert:

    DINGOLSHAUSEN

    Zusammenhalt steht an erster Stelle

    Unser Bild zeigt die Minis, einigen Nachwuchs und die Betreuer am Beachvolleyballfeld. Foto: Gerald Effertz

    Idyllisch liegt der Zeltplatz am Freibad in Scheinfeld. Zum fünften Mal sind die Ministranten von St. Laurentius dort zu Gast. „Der Zusammenhalt steht an erster Stelle“ macht Rainer Kleespies, einer der Betreuer, deutlich. Neben ihm übernehmen Andrea Kleespies, Armin Walter, Sonja und Markus Schreiner sowie Mike und Daniela Feuerstein als Betreuer viel Verantwortung und zeigen laut einer Pressemitteilung großes Engagement.

    Neben vielen gemeinsamen Spielen zeigten die 20 Ministranten ihr Können bei einem Tanz. Auch stiegen sie auf einen größeren Berg neben dem Zeltplatz den sie kurzerhand in „Ministrantenberg“ umtauften. Dort führten sie, sehr zur Freude von Omas, Opas und sonstigen Besuchern den Siegesruf der isländischen Fußballer bei der Europameisterschaft 2016 eindrucksvoll auf.

    Manuel Menth, einer der Oberministranten, lobt „das Engagement der Betreuer“. Die beiden weiteren Oberministrantinnen, Marina Kleespies und Marie Walter finden es gut, dass „neue Ministranten die Gemeinschaft stärken“. Besondere Höhepunkte waren in diesem Jahr wieder der Besuch von Alfons Kleespies, der zum sechten Mal für die große Gruppe grillte. Dann erhielten die Ministranten Besuch von einer Delegation der Schoppenelf um deren Präsidenten Rudi Aumüller.

    Vom Köhlerlauf-Organisationsteam erhielten sie einheitliche T-Shirts, um bei der Fahrradtour nach Scheinfeld und zurück gut erkannt zu werden. Auch die Kirchweihburschen unterstützen die Minis und ihre Betreuer mit einem großen Zelt. Die beiden Pfarrgemeinderäte Rainer Möslein und Gerald Effertz bedankten sich im Namen der anderen Pfarrgemeinderäten und der Kirchenverwaltung für das Engagement mit einem kleinen Präsent.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!