• aktualisiert:

    WERNECK

    Zwei Unfälle auf der Autobahn

    Zwei Verkehrsunfälle mit insgesamt 12 000 Euro Sachschaden vermeldete die Autobahnpolizei am Wochenende. Aus unbekannten Gründen geriet am Freitagmorgen auf der A 7 bei Wasserlosen ein Opel-Fahrer ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Er fuhr auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Würzburg, als sein Auto nach links ausbrach und gegen die Mittelschutzplanke stieß. Nach dem Aufprall drehte sich das Fahrzeug mehrfach, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und im Grünbereich zum Stehen. Das vordere rechte Rad wurde abgerissen. Alle Fahrzeuginsassen konnten zum Glück unverletzt aussteigen. Das Auto musste abgeschleppt werden, der Schaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

    Im dichtem Verkehr vor dem Autobahnkreuz Werneck kam es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall zwischen einem Mercedes und einem Kleintransporter. Die Fahrer wollten von der A70 auf die A7 in Richtung Kassel, auf der Überleitung kam es wegen des dichten Verkehrs zu Behinderungen, der Fahrer des Kleintransporters musste bremsen, der Mercedesfahrer bemerkte das zu spät und fuhr – wohl laut Polizei wegen zu geringem Abstand – auf den Transporter auf. An der Front des Mercedes entstand erheblicher Sachschaden, der Kleintransporter wurde am Heck beschädigt. Insgesamt schätzt die Polizei 6000 Euro Reparaturkosten, die Fahrer blieben unverletzt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!