• aktualisiert:

    Stettbach

    Zwölf Züchter schickten ihre Tauben ins Rennen

    Foto: Johanna Vogel

    Auf ein „sehr interessantes“ Flugjahr 2019 blickte der Vorsitzende des Brieftaubenvereines „Heimattreue Stettbach“, Josef Vogel, bei der diesjährigen Siegerehrung zurück. Seit Jahren zum ersten Mal wurde ab Saisonbeginn wieder der Nord-West-Richtung gereist. Die Alttauben brauchten längere Zeit, um Tritt zu fassen, die Jährigen dagegen hatten es leichter, heißt es in der Pressemitteilung. Diese waren bereits ab Jungflug 2018 auf dieser Richtung. Hitzebedingt konnten nur elf von 13 geplanten Preisflügen bei den  Alttauben stattfinden. Bei den Jungtierflügen konnten alle sechs geplanten Wertungsflüge bestritten werden. Vereinsmeister (34 Preise) und damit Gewinner des Marktgemeinde-Pokals wurde Klaus Weißenberger. Zweiter wurde die Schlaggemeinschaft (SGM) Vogel/Weth (31 Preise) und Dritter die SGM Keller Harry und Marco (22 Preise). Ebenso wurde auch Klaus Weißenberger Weibchenmeister (33 Preise), Jährigenmeister (21 Preise) und Jungtiermeister (27 Preise). Er stellte ebenso das beste Altweiben (neun Preise), das beste Jährigen-Weibchen (fünf Preise) sowie das beste Jungtier (sechs Preise). Klaus Weißenberger gewann die Medaille „Aktion Wildpark Sommerhausen“, die Bronzemedaille und stellte somit neunmal den Flugsieger. Die SGM Vogel/Weth wurde Männchenmeister (31 Preise) und stellte das beste Altmännchen (neun Preise). Ebenso das beste jährige Männchen (sieben Preise). Sie gewann auch eine Bronzemedaille sowie eine „Aktion Wildpark Sommerhausen“-Medaille. Sie stellten viermal Mal den Flugsieger. Die SGM Keller Harry und Marco stellten dreimal den Flugsieger, die SGM Mützel einmal. Vorsitzender Josef Vogel ehrte Gerhard Hart für 50 Jahre Mitgliedschaft und Helga Mauder für 40 Jahre.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!