• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Ein Hilferuf von Künstlern und Veranstaltern

    Rund 7000 Gebäude und Objekte wurden am Montagabend deutschlandweit mit rotem Licht angestrahlt. In Gerolzhofen leuchteten die Stadtpfarrkirche und das Theaterhaus in der Centgasse bis gegen Mitternacht in Feuerrot. Mit der Aktion "Night of Light" wollte die Veranstaltungswirtschaft auf ihre außerordentlich schwierige Lage wegen Corona aufmerksam machen. Für die Beleuchtung des Steigerwalddoms war die Firma "mkaudio Veranstaltungstechnik" von Matthias Kram aus Lülsfeld zuständig.
    Bei 'Night of Light' leuchtete der Gerolzhöfer Steigerwalddom am Montagabend feuerrot.
    Bei "Night of Light" leuchtete der Gerolzhöfer Steigerwalddom am Montagabend feuerrot. Foto: Klaus Vogt

    Rund 7000 Gebäude und Objekte wurden am Montagabend deutschlandweit mit rotem Licht angestrahlt. In Gerolzhofen leuchteten die Stadtpfarrkirche und das Theaterhaus in der Centgasse bis gegen Mitternacht in Feuerrot. Mit der Aktion "Night of Light" wollte die Veranstaltungswirtschaft auf ihre außerordentlich schwierige Lage wegen Corona aufmerksam machen. Für die Beleuchtung des Steigerwalddoms war die Firma "mkaudio Veranstaltungstechnik" von Matthias Kram aus Lülsfeld zuständig.

    Das Theaterhaus war von innen beleuchtet. In den Fenstern hingen großformatige Portraits von Künstlern, von denen viele bereits mit dem Ensemble des Kleinen Stadttheaters zusammengearbeitet haben. Die Portraits gehören zur Aktion "#abgehängt". 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!