• aktualisiert:

    Hergolshausen

    Hergolshausen: Mit Schlager und Minifeuer die Spaßbremse gelöst

    Hergolshausen feiert Mutmach-Gottesdienst in Corona-Zeiten. Das Motto: "Ein bisschen Spaß darf sein".
    Mitsingen beim Mutmach-Gottesdienst: In Hergolshausen wurde Schlagergottesdienst gefeiert.
    Mitsingen beim Mutmach-Gottesdienst: In Hergolshausen wurde Schlagergottesdienst gefeiert. Foto: Uwe Eichler

    Zuversicht, Hoffnung, Achtsamkeit, Frohsinn, Gemeinschaft, Gesundheit, Glaube – das war der (symbolische) Wein in  mehreren Wasserkrügen, um die sich der Mutmach-Gottesdienst am DJK-Sportheim drehte. "Ein bisschen Spaß darf sein" lautete das Motto bei der Freiluft-Hitparade mit Pfarrer Volker Benkert. Denn: "Ich bin ein bekennender Schlagerfan". Entsprechend gab es zwischen dem liturgischen Teil Populärmusik der 60er bis 80er Jahre, auf der grünen Wiese, rund um Wein, Gesang, Freud und Leid, oder auch faszinierende Frauen: Themen, die in der Bibel keinesfalls zu kurz kommen. Es durfte mitgesummt und -gesungen werden. Eigentlich hätte am Sonntag nach dem "längsten Tag" ein großes Johannisfeuer entfacht werden sollen. Das Virus und die noch immer geltenden Hygienevorschriften standen der Tradition entgegen. Auch das geplante gemeinsame Picknick im Anschluss musste 2020 entfallen.  

    Einmal im Jahr den Glauben auf ungewöhnliche Weise feiern – diesen Spaß ließen sich rund 90 Hergolshäuser aber nicht nehmen. Im Mittelpunkt der Predigt stand entsprechend ein biblischer Klassiker: Die Verwandlung von Wasser zu Wein bei der Hochzeit zu Kana, als Sinnbild christlicher Lebensfreude, auch und gerade in "spaßbremsenden" Zeiten. Am Ende stiegen Luftballons mit guten Wünschen in den hellblauen, fast wolkenlosen Himmel über Hergolshausen. In der Feuerschale brannte am Schluss ein Mini-Johannisfeuer zur Sommersonnenwende. Die nach Johannes den Täufer benannten Sonnenfeuer sollten früher Unheil, Hagel oder böse Geister vertreiben und nicht zuletzt Krankheiten bannen. Die kraftvolle Sonne entschädigt derzeit für einiges: Durch Unwetter wurde die Sommerstimmung beim Schlager-Gottesdienst schon mal nicht verwässert.

    Mitsingen beim Mutmach-Gottesdienst: In Hergolshausen wurde Schlagergottesdienst gefeiert.
    Mitsingen beim Mutmach-Gottesdienst: In Hergolshausen wurde Schlagergottesdienst gefeiert. Foto: Uwe Eichler
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!