• aktualisiert:

    POPPENHAUSEN

    kleines Jubiläum und Auszeichnung für Bücherei

    Bei der Übergabe des „Lesezeichens” (von rechts) Günter Jira (Bayernwerk), Ulrich Müller und Bürgermeister Ludwig Nätsc... Foto: Hans-Peter Hepp

    Ein Jubiläum und eine Auszeichnung: Ulrich Müller, der Leiter der Familienbücherei in Poppenhausen hat gleich doppelten Grund zur Freude. Die Bibliothek im Alten Rathaus erfreut sich immer größerer Beliebtheit, und die ehrenamtlichen Helfer organisieren sich selbst mit großem Erfolg.

    Die Familienbücherei Poppenhausen wurde 2003 aus der Taufe gehoben und hat ihre Heimat in den Räumen des Alten Rathauses gefunden. Als „Startkapital“ erwarb Poppenhausen die katholische Bücherei Elsenfeld für 5000 Mark. Noch heute findet man Teile der Elsenfelder Bibliothek in der Familienbücherei. Der Grundgedanke - die Poppenhäuser Bücherei steht in katholischer Trägerschaft - war und ist es, die Ausleihe nach dem Kirchgang durchzuführen, als „Wohnzimmer der Sonntagsmesse“, wie es Leiter Ulrich Müller beschreibt.

    Inzwischen hat sich die Bücherei in vielen Feldern positiv weiterentwickelt. Es bestehen Kooperationen mit den Schulen in Poppenhausen und Oerlenbach und mit den Kindergärten der Gemeinde. Am Ferienprogramm beteiligt sich die Bücherei seit Jahren, heuer mit einem Suchspiel in doppelter Ausführung.

    Über eine eigene Homepage, einem aktuellen Newsletter für die Freunde der Bücherei und Autorenlesungen erreicht die Bücherei auch außerhalb der Ausleihzeiten ihre „Kundschaft“.

    In fünf Räumen finden die Leseratten ihre Lieblingslektüre: Romane und Sachbücher, Krimis und viele Medien für Kinder und Jugendliche. Ulrich Müller ist sichtbar stolz, dass die Poppenhäuser Bibliothek auch bei den neuen Medien ein großes Angebot vorweisen kann: aktuelle Filme, DVDs und Hörbücher finden sich im Alten Rathaus ebenso wie Klassiker der Literatur und Werke in Großdruck.

    Die Zusammenarbeit im Team läuft reibungslos, berichtet Müller. Er kann sich auf alle Helfer verlassen und freut sich, dass vieles ohne eine Leitung im eigentlichen Sinne funktioniert. Zwölf Erwachsene und 14 Kinder und Jugendliche helfen in den Ausleihzeiten. Der Nachwuchs soll so erste Erfahrungen mit dem Ehrenamt erhalten, führt Müller aus. Circa 10 000 Ausleihen sind es pro Jahr, die Zahl der Medien liegt bei rund 7500.

    Nicht immer fällt es dem Team leicht, alte Stücke auszusortieren, um Platz für Neues zu machen, erzählt der Leiter der Familienbücherei. Es ist schwer, die Zahl der Leser wirklich zu bestimmen, meinte Müller, oft sind es Familien, die sich zusammen Medien ausleihen und häufig gibt es „Zweitleser“, die man gar nicht kennt und nicht erfassen kann.

    „Lesezeichenpreis“ vom Bayernwerk

    Seit mehr als zehn Jahren gibt es die Leseförderung des Bayernwerks. Günter Jira führte bei der Übergabe des „Lesezeichen“ aus, dass das Unternehmen mit dem Sankt Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek zusammen arbeitet. Mit dem Lesezeichen prämiert das Bayernwerk jährlich 50 Bibliotheken und Büchereien in Bayern. Der Preis ist mit jeweils 1000 Euro dotiert, die zweckgebunden für den Erwerb neuer Medien eingesetzt werden müssen. In den elf Jahren seines Bestehens wurden über 500 Büchereien ausgezeichnet.

    Ausleihe am Sonntag und am Mittwoch

    Die Bücherei öffnet traditionsgemäß am Sonntag nach der Kirche ihre Pforten, verleiht ihre Medien aber auch mittwochs, eine Stunde am Morgen und von 17 bis 19 Uhr. Eine Zweigbücherei steht in Kronungen, eine kleine Handbücherei gibt es im Poppenhäuser Gotteshaus. Für die Zukunft wünscht sich Ulrich Müller mehr Events - Lesungen oder Ausstellungen - um die Familienbücherei stärker zum Treffpunkt für Jung und Alt auszubauen. In der Summe bezeichnet Müller, der die Schule in Oerlenbach leitet, die Familienbücherei als Bildungsträger Nummer 2 in der Gemeinde – nach der Schule.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!