• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Lkw-Fahrer hatte es zu eilig

    Polizei
    Foto: Daniel Bockwoldt (dpa)

    Am Freitagnachmittag wurde auf der B 286 ein Sattelzug aus dem fließenden Verkehr heraus von einer Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Lkw hatte zuvor einen anderen Sattelzug überholt, welcher abbremsen musste, damit es keinen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr gab.

    Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes stellten die Beamten gleich mehrere Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit fest. Der höchste Überschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften lag bei 24 km/h. Zulässig wären nur 60 km/h gewesen. Nach einer laut Polizei saftigen Geldbuße, die sofort einkassiert wurde, konnte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!