• aktualisiert:

    Schweinfurt

    20-Jähriger stahl nach Krankenhausaufenthalt ein Fahrrad

    Ein 20-jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt ist am Donnerstag gegen 1 Uhr mit einer tiefen Schnittverletzung an seiner Hand in das Leopoldina Krankenhaus gebracht worden. Hier konnte ermittelt werden, dass er sich diese Verletzung an einer Fischdose zugezogen hatte, die er versucht hatte zu öffnen, wie die Polizei mitteilt.   

    Nach der Erstversorgung wurde der Mann aus dem Krankenhaus entlassen. Da ihm sein Heimweg zu Fuß offensichtlich zu lang dauerte, entschloss er sich, ein unversperrtes Fahrrad vor dem Krankenhaus zu nehmen. Medizinisches Personal konnte ihn bei der Tat jedoch beobachten und verständigte die Polizei. Diese konnte ihn wenig später in der Ludwigstraße stellen. Das Fahrrad hatte er kurz vor der erahnten Kontrolle abgestellt. Es konnte aber unweit davon aufgefunden und sichergestellt werden. Das Fahrrad gehörte einer Krankenschwester, die ihr Fahrrad eindeutig identifizieren konnte.

    Der Mann muss sich nun wegen Diebstahl eines Fahrrades verantworten. Das Gefährt hatte einen Zeitwert von 200 Euro.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!