• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Region Schweinfurt: Wo es Ferienprogramme gibt und wo nicht

    Jedes Jahr bieten die Stadt und die Gemeinden des Landkreises Ferienprogramme für Kinder an – doch wegen Corona haben einige komplett abgesagt. Was genau findet noch statt?
    Zwar fallen einige Ferienspaß-Aktionen aus, die Spielbusse steuern im Sommer aber wieder die Schweinfurter Spielplätze an. 
    Zwar fallen einige Ferienspaß-Aktionen aus, die Spielbusse steuern im Sommer aber wieder die Schweinfurter Spielplätze an.  Foto: Josef Lamber

    Es ist das Highlight in den Sommerferien vieler Kinder – die Ferienspaß-Aktionen und Programme in Stadt und Landkreis Schweinfurt. Und in diesem Jahr wären sie noch viel wichtiger. Die lange Zeit ohne Schule und Kindergärten hat die Urlaubskonten vieler Eltern abschmelzen lassen. Doch von den 29 Gemeinden bieten aktuell nur noch 14 die Ferienspaß-Aktionen an. Auf Grund der Hygienekonzepte, die die bayerische Schutzverordnung vorschreibt, kann außerdem nicht jede Veranstaltung umgesetzt werden wie geplant, einige sind sogar komplett gestrichen. Wo gibt es die Ferienspaß-Aktionen und Freizeiten in Stadt und Landkreis Schweinfurt also überhaupt noch?

    Rund 140 Veranstaltungen finden während der Sommerferien in Schweinfurt statt, berichtet Kristina Dietz, stellvertretende Pressesprecherin der Stadt Schweinfurt. "Im Vorfeld abgesagt werden musste das Sport- und Spielfest und  "Manege frei", das Zirkusprojekt", erklärt Dietz.  Die Fahrten in die Freizeitparks könnten nur mit halber Teilnehmerzahl angeboten werden, auch die Schwimmkurse fielen wegen des Infektionsschutzstandards weg. Trotzdem sei die Stadt sehr zufrieden mit den rund 1600 Anmeldungen. Normalerweise bewegt sich die Zahl zwischen 1800 und 2100.

    "Den befürchteten Totalausfall gab es nicht", sagt die stellvertretende Pressesprecherin, "immerhin ist die Hälfte der Veranstaltungen ausgebucht." Doch die Vorarbeit war auch viel intensiver. Für jeden Programmpunkt sei ein eigenes Hygienekonzept erstellt worden, sagt Dietz. Unklar sei jedoch noch, ob jede der Veranstaltungen so ablaufen könne, wie ursprünglich geplant. "Da müssen wir flexibel bleiben, weil wir ja auch nicht wissen, was sich am Infektionsgeschehen ändert", erklärt Dietz. Möglicherweise müsse die Teilnehmeranzahl korrigiert oder es müssten Veranstaltungsräume getauscht werden. 

    Auch eine gute Nachricht: Die Spielbusse sind wie geplant auf den Spielplätzen unterwegs, erklärt sie, aber vermutlich ohne Bastelangebote. Dietz warnt davor, dass die Veranstaltung abgesagt werden kann, wenn auf dem Spielplatz zu großer Andrang herrscht. Auch bei den Spielbussen gelte die gängige Hygieneregelung mit Mindestabstand, Hust- und Niesetikette und Maskenpflicht, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.

    Draußen anstatt drinnen

    Zwar hätten die diesjährigen Ferienspaß-Aktionen die Verantwortlichen vor große Herausforderungen gestellt, das Programm aber ausfallen zu lassen oder ersatzlos zu streichen, sei für die Gemeinde Schonungen keine Option gewesen. Bei der Auswahl der Aktivitäten sei vor allem darauf geachtet worden, dass der Mindestabstand und die Hygienestandards eingehalten werden können. Viele Angebote finden laut der Gemeinde deshalb unter freiem Himmel statt, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Zusätzlich gibt es dieses Jahr zum ersten Mal eine Programmwoche in Zusammenarbeit mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Während der Schulferien stehe den Kindern und Jugendlichen außerdem die Gemeindebibliothek im alten Rathaus in Schonungen offen.

    Die Gemeinde Schonungen bietet in ihrem Ferienspaßprogramm auch ein Alpaka-Erlebnis an.
    Die Gemeinde Schonungen bietet in ihrem Ferienspaßprogramm auch ein Alpaka-Erlebnis an. Foto: Stefan Rottmann

    In der Gemeinde Grafenrheinfeld ist in diesem Jahr das Sommerprogramm gestrichen, erklärt Bürgermeister Christian Keller. Er ist dankbar für die Arbeit, die die Vereine bereits in die Planung des Programms investiert haben. Doch aufgrund der Corona-Situation sei eine Durchführung unter Einhaltung der strengen Hygienevorgaben für die meisten beteiligten Vereine nicht oder nur schwer möglich. "Wir hoffen, dass wir gemeinsam im nächsten Jahr wieder ein umfangreiches Ferienprogramm anbieten können", sagt Keller.

    Keine Ferienfreizeiten in diesem Sommer

    "Die Ferienfreizeiten des Kreisjugendrings Schweinfurt und dessen Mitgliedsverbände wurden komplett abgesagt", so Uta Baumann, Pressesprecherin des Landratsamts Schweinfurt. Und die  Ferienfreizeit am Elletshäuser See, die durch die Jugendarbeit in Niederwerrn beworben wurde, hänge aktuell noch in der Luft.

    Besser sehe es für die Ferientagesbetreuungen der Schulkinder im Landkreis aus. Laut Baumann hat das Kultusministerium Ende Juni den Eltern empfohlen, Angebote aus der Region zu nutzen.  "Da dadurch mit einer höheren Nachfrage als sonst gerechnet werden muss, prüft die kommunale Jugendarbeit derzeit gemeinsam mit dem Kreisjugendring, ob eine Ausweitung des bisherigen Angebots so kurzfristig noch möglich ist." Aktuell sieht es aber gut aus, verrät Baumann.

    Nachtrag der Redaktion: Eine vorherige Version des Artikels enthielt fälschlicherweise die Information, dass es in der Gemeinde Wipfeld kein Ferienspaß-Programm gibt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

    Das Programm der Gemeinde finden Sie hier.

    Wo findet das Ferienspaß-Programm statt?

    Das Ferienspaß-Programm findet in Schweinfurt sowie in Dittelbrunn, Euerbach, Gerolzhofen, Grettstadt, Lülsfeld, Michelau, Niederwerrn, Röthlein, Schonungen, Stadtlauringen, Sulzheim, Üchtelhausen, Wasserlosen, Wipfeld und Werneck statt.
    Kein Programm gibt es in Bergrheinfeld, Dingolshausen, Donnersdorf, Frankenwinheim, Geldersheim, Gochsheim, Grafenrheinfeld, Oberschwarzach, Poppenhausen, Schwanfeld, Schwebheim, Sennfeld, und Waigolshausen. 
    Ob es in Kolitzheim ein Ferienspaß-Programm gibt, ist aktuell noch unklar.
    Eine Übersicht über das Ferienspaß-Programm finden Sie auf der Internetseite des Landratsamts Schweinfurt. 
    Ferientagesbetreuung im Landkreis Schweinfurt werden angeboten: Vom CVJM in der Zeit vom 26. bis 31. Juli und vom 3. bis 7. August; vom 17. bis 21. August in der Ferienwoche der Gemeinde Schonungen; vom 17. bis 20. August im Fußballcamp der Gemeinde Dittelbrunn und vom 31. August bis zum 5. September im Zirkuscamp Rafeldino in Kooperation mit dem KJR in Grafenrheinfeld.
    Quelle: Landratsamt Schweinfurt
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!