• aktualisiert:

    Werneck

    So lief der Regional- und Biomarkt in Werneck

    Der Regional- und Biomarkt auf dem Balthasar-Neumann-Platz hat sich laut einer Pressemitteilung inzwischen fest etabliert. Die mittlerweile elfte Auflage am Samstag, 27. Juni war ungewöhnlich.

    Wegen Corona war der ursprünglich im März geplante Markttag auf Juni verlegt worden. Insgesamt dreizehn Marktaussteller boten am vergangenen Samstag ihre regionalen und ökologischen Produkte in Werneck an.

    Der Markt Werneck trat erstmals als alleiniger Veranstalter und Organisator des Regional- und Biomarktes auf. Organisator David Wald hielt fest, dass der Markt Werneck auch in Zukunft an dem Konzept festhalten wird und versprach für den kommenden Markttag ein umfangreicheres Angebot. Aufgrund des kurzfristigen Ersatztermins hatte beispielsweise kein Gemüsebauer mehr teilnehmen können.

    Große Produktpalette

    Dennoch war die Produktpalette auf dem Wernecker Regional- und Biomarkt groß: Eier, Nudeln, Mehle, Honig und Hanfnüsse, Schnäpse und Liköre, Marmeladen, Saucen und verschiedene Salze, Ziegenprodukte, Speiseöle, Fruchtaufstriche, Wachteleier und Wachtelnudeln, Saft und Sirup sowie fair gehandelte Bananen. Handwerkliche Produkte wie Klöppelspitze, frischgebundene Naturkränze, Dekoartikel aus Holz, Kerzen sowie Ledersandalen und Lederschuhe ergänzten das kulinarische Angebot.

    Der nächste Regional- und Biomarkt findet am Samstag, 26. September von 9 bis 14 Uhr statt. Aussteller aus dem Oberen Werntal können sich bei David Wald unter Tel: (09722) 2262 oder E-Mail: david.wald@werneck.de anmelden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Aaron Niemeyer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!