• aktualisiert:

    Dingolshausen

    Enkeltrickbetrüger bringt Rentnerin in Dingolshausen um ihr Erspartes

    Eine Seniorin in Dingolshausen hat einem Unbekannten einen fünfstelligen Bargeldbetrag übergeben. Der oder die Betrüger wandten den sogenannten Enkeltrick an.
    Eine Rentnerin in Dingolshausen wurde laut dem Polizeipräsidium Unterfranken von einem Betrüger übers Ohr gehauen. Er nutzte den sogenannten Enkeltrick, um der Frau ihr Erspartes abzuknöpfen. Bei dem Bild handelt es sich um ein Symbolfoto.
    Eine Rentnerin in Dingolshausen wurde laut dem Polizeipräsidium Unterfranken von einem Betrüger übers Ohr gehauen. Er nutzte den sogenannten Enkeltrick, um der Frau ihr Erspartes abzuknöpfen. Bei dem Bild handelt es sich um ein Symbolfoto. Foto: Matthias Becker

    Ein Unbekannter hat laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken am Montagnachmittag bei einer Rentnerin angerufen und sie mit der Enkeltrickmasche um ihr Erspartes gebracht. Die Frau aus Dingolshausen übergab dem unbekannten Mann einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Wie die Polizei mitteilt, hatte bei der Seniorin gegen 13.15 Uhr das Telefon geklingelt. Ein Mann habe sich im Gespräch als der Freund ihrer Enkelin ausgegeben und der gutgläubigen Frau vorgegaukelt, er hätte einen Autounfall gehabt. Dafür würde er nun mindestens 25000 Euro benötigen. Die Rentnerin ließ sich überreden und übergab wenig später einem Unbekannten an der Haustüre einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

    Täter trug Mundschutz

    Den  Ausführungen der Polizei zufolge trug der Täter bei der Abholung des Geldes einen Mundschutz. Eine genaue Personenbeschreibung liegt bislang nicht vor.

    Die Polizei Unterfranken warnt in diesem Zusammenhang erneut vor Anrufern, die sich als Verwandte oder Bekannte ausgeben. "Übergeben Sie niemals an Fremde Geld oder Schmuck", warnen die Beamten in der Pressemitteilung. "Sollten Sie Zweifel haben, sprechen Sie vor einer Geldübergabe mit Ihren Kindern beziehungsweise mit Personen Ihres Vertrauens oder verständigen Sie die Polizei."

    Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Besonders Zeugen, denen am Montag zwischen 13.15 Uhr und 16.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Dingolshausen aufgefallen sind, sollen sich bei der Schweinfurter Kripo unter Telefon 09721/202-1731 melden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Andreas Lösch

    Kommentare (5)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!