• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Zeitzeiger am Celtis

    Schüler des P-Seminars enthüllen die neue Sonnenuhr am Celtis-Gymnasium.
    Schüler des P-Seminars enthüllen die neue Sonnenuhr am Celtis-Gymnasium. Foto: Sebastian Müller

    Bei einer spontanen Feierstunde wurde die neue Sonnenuhr an der Fassade des Celtis-Gymnasiums offiziell eingeweiht, heißt es in einer Pressemitteilung. Dieses immerhin zweijährige Projekt ist demnach ein Beispiel für die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Schülern, Schule, Industrie und Celtis-Stiftung.

    Konzipiert wurde die Uhr von 15 Schülern des P-Seminars Physik unter der Leitung von Sebastian Müller. ZF-Ausbilder Dominik Schüler kümmerte sich mit seinen Azubis um die Anfertigung der Bauteile, die letztlich von der Baufirma Pfister an der Südfassade der Schule mit Blick zum Pausenhof montiert wurden. Die Celtis-Stiftung leistete finanzielle Hilfestellung.

    Für die Schüler gab es unterschiedliche Aufgaben zu lösen. "Zu Anfang haben wir überlegt, welche Art von Sonnenuhr wir überhaupt bauen wollen", erläutert Schüler Philipp Müller. Zur Auswahl standen drei verschiedene Formen. Nach intensiver Diskussion wurde es aus Platzgründen die vertikale Variante. Danach wurden zwei Teams gebildet: die Designgruppe und die Technikgruppe.

    Letztere hatte die Aufgabe, präzise die einzelnen Stundenwinkel für den geographischen Ort der Schule zu ermitteln. Erschwerend kam hinzu, dass die Schüler sich das Ziel gesetzt hatten, die mitteleuropäische Zeit anzeigen zu lassen, was eine Umrechnung des Ziffernblatts vom zehnten Längengrad (geographische Lage Schweinfurts) auf den fünfzehnten bedeutete.

    Kürzlich nun luden die mittlerweile ehemaligen Celtis-Schüler zur offiziellen Enthüllung der Uhr ein. Coronabedingt musste der ursprüngliche Termin verschoben werden. Oberstudiendirektorin Birgit Weiß bedankte sich bei den Schülern und sprach ihre Anerkennung für deren geleistete Arbeit aus, aber auch dafür, dass es ein ausdrücklicher Wunsch der Schüler gewesen sei, das begonnene Projekt nun auch bei einer offiziellen Einweihungsfeier abzuschließen.

    Im Namen der Celtis-Stiftung bedankte sich deren Stiftungsratsvorsitzender Hans-Dieter Kutter für die gelungene Umsetzung dieser ambitionierten Idee. Er erinnerte an die Begeisterung, mit der die Schulfamilie - Schüler, Eltern, Schulleitung und Kollegium - bei der Gründung mitgewirkt hätten. Dieses Engagement habe auch in den Folgejahren angehalten und so eine Fülle von Fördermaßnahmen ermöglicht, was angesichts der negativen Zinsentwicklung und geminderter Erträge erstaunlich sei und eines besonderen Lobs bedürfe.

    Weitere Infos: www.Celtis-Stiftung.de bzw. www.Celtis.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!