• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Zwei Schwimmsauger für die Feuerwehr

    Zwei Schwimmsauger für die Feuerwehr
    Foto: Versicherungskammer Bayern

    Die Feuerwehr Schweinfurt freut sich über zwei Schwimmsauger, die von der Versicherungskammer Bayern gespendet worden sind. Schwimmsauger wiegen sieben Kilogramm und bestehen aus einem 60 Zentimeter langen Polyethylen-Körper, informiert die Stadt in einer Pressemitteilung. Sie werden anstelle eines herkömmlichen Saugkorbes aus Metall am Saugschlauch angebracht, der an der Pumpe des Feuerwehrfahrzeugs angeschlossen ist. Ist kein Hydrant vorhanden, muss Löschwasser aus Bächen oder Flüssen entnommen werden. Sind diese sehr flach, zum Beispiel wegen anhaltender Trockenheit, kann mit Hilfe des Schwimmsaugers dennoch Wasser "geschöpft" werden. Daneben kann das Gerät auch für das Absaugen von Wasser bei Überschwemmungen eingesetzt werden. Insgesamt stattet die Versicherungskammer die Feuerwehren im Freistaat mit insgesamt 900 Schwimmsaugern im Gesamtwert von 500 000 Euro aus.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Jochen Jörg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!