• aktualisiert:

    Würzburg

    1360 Euro für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder

    Bei der Spendenübergabe (von links): Christian Fink, Geschäftsführer Fink IT-Solutions, Sascha Illmer, Mitarbeiter Fink IT, Monika Demmich, Vorstand der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, Mohamed Abdelraouf und Julia Lutz, Mitarbeiter Fink IT. Foto: Jessica Schreck

    Auch in diesem Jahr hat das Team von Fink IT-Solutions Spenden für einen sozialen Zweck gesammelt. Geschäftsführer Christian Fink hatte laut einer Pressemitteilung zur Spendenaktion aufgerufen und die Spende der Mitarbeiter verdoppelt. So konnten insgesamt 1360 Euro an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg gespendet werden. Diese hilft, sobald die Diagnose Krebs bei einem Kind gestellt wird. Die ehrenamtliche Unterstützung ist ein wichtiger Beitrag, damit die Kinder in der schweren Zeit ein wenig Geborgenheit erfahren. Wenn ein Kind ernsthaft erkrankt, leidet die ganze Familie. Die Patientenkinder, aber auch deren Geschwister, müssen während der Therapie Vieles ertragen. Deshalb bemüht sich der Verein, den Kindern positive Erlebnisse während der Therapiezeit – unter anderem auf der Station Regenbogen in der Uniklinik Würzburg -, während der Therapiepause und der Nachsorge zu vermitteln.

    Bearbeitet von Anja Behringer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!