• aktualisiert:

    Würzburg

    1500 Kilometer für den guten Zweck

    Lukas Geil aus Marburg und Felix Janson aus Wetzlar fahren auf ihrer Spenden-Radtour quer durch Deutschland und sammeln Geld für die Deutsche Kinderkrebsstiftung.
    Lukas Geil aus Marburg und Felix Janson aus Wetzlar fahren auf ihrer Spenden-Radtour quer durch Deutschland und sammeln Geld für die Deutsche Kinderkrebsstiftung.
    Foto: Felix Janson

    Lukas Geil aus Marburg und Felix Janson aus Wetzlar haben sich große Ziele gesteckt: Innerhalb von zwei Wochen fahren die beiden Hessen mit ihren Rädern quer durch Süddeutschland und sammeln aus eigener Initiative Spenden für die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Jetzt machten sie auch Halt in Unterfranken. Das teilten Geil und Janson in einer Pressemitteilung mit.

    Die Idee entstand bereits Anfang des Jahres. So planten die beiden 25-Jährigen für das Frühjahr eine fünfwöchige Deutschlandrundfahrt. Doch aufgrund der durch die Corona-Pandemie eingetroffenen Lockdown-Maßnahmen musste die damals geplante 3000-Kilometer-Tour kurz vor dem Start abgesagt werden.

    Täglich stehen 100 bis 150 Kilometer auf dem Plan

    So nutzen die beiden angehenden Grundschullehrer nun ihre Sommerferien um die Tour nachzuholen – jedoch etwas verkürzter. "Wir haben uns dazu entschieden, die Hälfte der geplanten Kilometer zu fahren. Dadurch wird es natürlich etwas sportlicher", verrät Felix. So warten täglich durchschnittlich 100 bis 150 Kilometer auf die beiden Radfahrer.

    Die erste Etappe führte sie Mitte Juli nach Fulda, von wo aus die Reise weiter Richtung Süden über Würzburg und Nürnberg nach München geht. Am Rande der Alpen radeln Lukas und Felix zum Bodensee. Über Stuttgart, Mannheim und Frankfurt folgt dann der Heimweg.

    Auf dem Instagram-Kanal der beiden die Tour verfolgen

    Auf ihrer Tour wollen die beiden mit ihrer Spendenaktion so viele Leute wie möglich erreichen. Dafür planen sie etwa Aktionen mit größeren Fußballvereinen. Zusätzlich wollen sie auch direkt an ihren Reisezielen zahlreiche Personen auf ihr Vorhaben Aufmerksam machen. Verfolgen kann man die Spendentour auf dem Instagram-Account "#spendenradler2020".

    Alle Einnahmen gehen an die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die sich seit mehreren Jahren dafür einsetzt, dass krebskranke Kinder wieder gesund werden und in ihrer Lebensqualität sowie ihren Zukunftschancen anderen Kindern nicht nachstehen. "Wir haben uns für diese Stiftung entschieden, da wir täglich mit Kindern zusammenarbeiten und wir allen Kindern die gleichen Chancen ermöglichen wollen", sagt Lukas. Aktuell haben die beiden Spendenradler 3500 Euro eingenommen. Spendenziel sind 10000 Euro.

    Weitere Informationen zu den "Spendenradlern" gibt es im Internet unter www.spenden-radler.de

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Stefanie Dürr

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!