• aktualisiert:

    Würzburg

    20 neue Kita-Plätze im Schülerhaus Heidingsfeld

    Das Schülerhaus der AWO öffnet ab Februar die Türen auch für Kindergartenkinder. Neuer Leiter Dominik Ott freut sich auf die neue Aufgabe Foto: Anna Stark

    Das AWO-Schülerhaus Heidingsfeld bietet seit vielen Jahren Betreuung und Freizeitgestaltung außerhalb der gängigen Unterrichtszeiten an. 75 Schulkinder der Jahrgangsstufen eins bis zehn aller Schularten finden hier modern ausgestattete Räume auf insgesamt vier Etagen vor. Ab Februar wird das Angebot laut AWO-Pressemitteilung um eine Kindergartengruppe erweitert: 20 Kinder ab drei Jahren werden dann in der neuen Gruppe betreut. Es gibt noch freie Plätze. Neuer Einrichtungsleiter Dominik Ott hat zum Jahreswechsel die Ausgestaltung des erweiterten Angebots im Schülerhaus übernommen.

    Seit 1. Januar ist Dominik Ott der neue Leiter des AWO Schülerhauses in Heidingsfeld. Der gebürtige Reutlinger schloss seine Ausbildung zum Erzieher an der Fachakademie St. Hildegard in Würzburg ab. Im Anschluss war er als Erzieher im Kinder und Jugenddorf Klinge in Seckach tätig und absolvierte unter anderem Zusatzausbildungen zum systemischen Pädagogen und zum Erlebnispädagogen. Es folgte ein kurzes Intermezzo als Abteilungsleiter im Familienhotel Granfamissimo in Bad Mergentheim und eine Festanstellung im vollstationären Bereich der Jugendhilfe Creglingen.

    Nach sieben Jahren Tätigkeit in der Jugendhilfe wollte sich Ott laut der Mitteilung neuen Herausforderungen stellen und stieß auf die Stellenausschreibung des AWO Bezirksverbandes Unterfranken: „Die Aufgabe als Einrichtungsleiter etwas Neues mitzugestalten und eigene Ideen in ein bestehendes System einbringen zu können, haben mich gleich begeistert“, betont Ott. „Am schönsten finde ich es, dass wir im Schülerhaus die Chance haben, Kinder möglichst lange zu begleiten und ihre Entwicklung zu sehen. In meiner neuen Funktion ist es mir nun möglich dies sogar über das Kindergartenalter hinaus zu tun.“  

    Fester Bestandteil im Leben

    Mit dem Schuleintritt haben die Kindergartenkinder künftig auch die Möglichkeit, direkt in den Hort zu wechseln und so das Schülerhaus als festen Bestandteil in ihrem Leben zu behalten. „Dass es wichtig ist, sanfte Übergänge für Kinder zu schaffen, habe ich aus eigenen Erfahrungen gelernt und so sehe ich es als Chance, Kindern einen Ort zu bieten, in dem sie sich lange wohlfühlen können“, ergänzt er.

    Im Schülerhaus stehen die Kinder als kleine Entdecker, die die Welt ganz neu erleben, im Mittelpunkt. Diesen Prozess begleitet das Team aus sechs Fachkräften und einer FSJlerin, das die Kinder individuell fördert. "In den Räumen am Ostbahnhof 1 finden sie viele Möglichkeiten, Neues zu entdecken und sich zu entwickeln – und dabei ein Stück weit aufzuwachsen", heißt es in der Mitteilung.

    Für die neue Kindergartengruppe, die im Februar startet, wurde im Schülerhaus ein Raum kindgerecht umgestaltet. Daneben kann die Gruppe auch die Räumlichkeiten des Schülerhauses nutzen – so beispielsweise den Bewegungsraum und den Hof, der für die Kleinen viel Platz zum Toben und Spielen im Freien bietet. Der benachbarte Spielplatz wird ebenso regelmäßig besucht.

    Anmeldungen für die 20 Plätze für Kinder ab drei Jahren sind ab sofort über das Kita-Portal der Stadt Würzburg https://kinderbetreuung.wuerzburg.de/ oder direkt im Schülerhaus möglich unter Tel.: (0931) 35938883 , oder E-Mail: schuelerhaus-heidingsfeld@awo-unterfranken.de

    Weitere Informationen unter www.schuelerhaus-heidingsfeld.de

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!