• aktualisiert:

    HOLZKIRCHEN

    450 junge Kicker und ein Holzpokal

    Sport, Spiel und beste Unterhaltung auf der „Heide“war beim traditionellen Sportfest des FC Holzkirchen gewährleistet. Das Sportgelände auf der Heide präsentierte sich in einem Top-Zustand und die beiden Spielplätze warteten in einem satten Grün auf die kommenden Begegnungen.

    Beim Gottesdienst auf dem Sportgelände, den Pfarrer Arul Soosai zelebrierte, zeigten Heike Köhler vom Pfarrgemeinderat und Ministranten Symbole der Gemeinsamkeiten zwischen Sport und christlichem Glauben auf: „Gott ist der Obertrainer“. Auch rhythmische Lockerungsübungen mit Elke Ballmann wurden in den Gottesdienst eingeflochten. Holzfiguren-Schnitzen mit der Kettensäge, das die Firma Ehehalt aus Urspringen demonstrierte, fand viele interessierte Zuschauer. Für den FC Holzkirchen wurde mit der Motorsäge ein stattlicher Pokal geschaffen, der einen Fußball in Übergröße zum Inhalt hat, den der FC nun sein Eigen nennen darf. Die FCH-Showtanzgruppe begeisterte mit ihrer Aufführung auf dem grünen Rasen. Senioren und Kinder konnten sich auf einen erlebnisreichen Festmontag freuen. Nicht zu vergessen das obligatorische Haspelessen, das bei keinem Fest in Holzkirchen fehlen darf.

    Diverse Spiele warteten auf die Kleinen am Kindernachmittag. Sie konnten sich unter anderem im Festzelt schminken lassen. Harald Dellert von der Greifvogel- und Eulenhilfe Würzburg gab viel Wissenswertes besonders über die verschiedenen Eulen bekannt.

    Die vier Tage Jugendfußball begannen bereits am Freitag mit dem Fun-Turnier. Dazwischen lagen reizvolle Begegnungen wie der Junior-Cup U11, die Sieger waren die Dorfkicker Mainschleife. Den SUMSI-Cup U9 errangen die Spieler des TSV Uettingen I. Auch das Blitzturnier sicherten sich die Akteure aus Uettingen. Die Einlagespiele der Altherrenmannschaft des Gastgebers und die Begegnungen der U15 und U19 verfolgten zahlreiche Zuschauer. Den Abschluss am Festmontag bildete das Turnier der G-Jugend, der Bambini, das große Begeisterung auslöste. Die Eltern feuerten ihren Nachwuchs lautstark an. Die Nachwuchskicker zeigten vor einer tollen Kulisse spannende Begegnungen. Wiederum kam der Sieger aus Uettingen, gefolgt von der TSG Waldbüttelbrunn und dem SV Kist.

    Die 52 Fußballspiele selbst, organisiert von Elmar Pfister, wurden von insgesamt 30 Jugendmannschaften, darunter einige wenige Mädchen, ausgetragen. Insgesamt dürften etwa 450 Fußballer an den vier Tagen in Holzkirchen eingesetzt worden sein. Der Jugendfußball erfuhr bei den Begegnungen am Sonntag eine stattliche Kulisse, was einen besonderen Ansporn gab.

    ps

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!