• aktualisiert:

    TAUBERRETTERSHEIM

    700 Gäste feiern „Weiße WeinNacht“ auf der Tauberinsel

    „Wenn ich irgendwo erzähle, dass wir im Juli weiße WeinNacht feiern, dann denken die Leute immer, dass wir ein bisschen ... Foto: Markhard Brunecker

    „Wenn ich irgendwo erzähle, dass wir im Juli weiße WeinNacht feiern, dann denken die Leute immer, dass wir ein bisschen verrückt sind“, sagte Marion Wunderlich bei der Eröffnung der zweiten Auflage am Samstag in Tauberrettersheim. „Bis ich erkläre, dass es um ein Picknick mit Wein, in weiß gekleidet, geht. Dann stößt die Idee meist auf große Begeisterung.“ Die zeigt sich für die Vorsitzende des gastgebenden Wein-, Obst- und Gartenbauvereins auch an der Besucherzahl: 500 waren zur Premiere 2016 gekommen, diesmal waren von vornherein mehr Garnituren gestellt worden, die bei rund 700 Gästen gut frequentiert waren. Die lauschige Atmosphäre auf der Tauberinsel, die mitgebrachten Köstlichkeiten sowie Weine und Cocktails sorgten von Anfang an für ausgelassene Stimmung: Es wurde viel gescherzt und gelacht, später auch getanzt. Wunderlich & Co. scheinen ohnehin einen guten Draht nach oben zu haben: Wie im Vorjahr war Regen angekündigt, diesmal sogar mit Sturmwarnung – aber die laue Sommernacht blieb ungetrübt. „Das Wetter haben wir uns verdient“, so Wunderlich. Gleich zehn Weinhoheiten konnte Weinprinzessin Natalie den Gästen vorstellen. Später ließen die jungen Damen nach kleineren Startschwierigkeiten weiße Luftballons aufsteigen. Wer einen findet und das Kärtchen vorlegt, ist 2018 kostenlos zur dritten „Weißen WeinNacht“ geladen. Foto: Markhard Brunecker

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!