• aktualisiert:

    UETTINGEN

    Abriss des ehemaliges Feuerwehrhaus beschlossen

    Der im Jahr 2008 vom Bayerischen Gemeindetag abgeschlossene Gruppen-Rechtsschutzvertrag läuft zum Jahresende aus. Der Gemeinderat Uettingen beschloss daher, dem neuen Vertrag ab 1, Januar 2019 wieder beizutreten. Der Vertrag beinhaltet einen Vollrechtsschutz mit 250 Euro Selbstbeteiligung und einen Spezial-Strafverkehrsrechtsschutz ohne Selbstbeteiligung. Er hat eine Laufzeit von drei Jahren.

    Als Nachfolger des bisherigen Mitglieds des Rechnungsprüfungsausschusses Sandra Brandmann, die dem Gemeinderat ausgeschieden ist, wurde Matthias Roth berufen.

    Informationen zur Haushaltsentwicklung 2018: Zum Stichtag 2. Juli lagen die Gesamtsolleinnahmen der Gemeinde Uettingen für das laufende Haushaltsjahr 2018 bei 2 633 782 Euro, die Gesamtsollausgaben betrugen 2 622 419 Euro. Der Sollüberschuss des Jahres 2018 lag somit bei 11 363 Euro.

    Das gemeindliche ehemalige Feuerwehrhaus in der Helmstadter Straße 4 soll abgerissen werden. Bei der Ausschreibung der Arbeiten wurde nur ein Angebot von rund 54 000 Euro abgegeben. Die Kosten für die im Rahmen der Sanierung der Aalbachtalhalle notwendigen Dachdeckerarbeiten liegen bei ungefähr 200 000 Euro. Das sanierungsbedürftige Kriegerdenkmal am Kirchplatz soll restauriert werden. Die beiden Angebote für die Restaurierungsarbeiten liegen bei 1570 und 5498 Euro. Über die Vergaben wurde nichtöffentlich entschieden.

    Da das Kriegerdenkmal denkmalgeschützt ist, muss vor dem Beginn der Arbeiten die Zustimmung des Landratsamts Würzburg eingeholt werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!