• aktualisiert:

    Würzburg

    AfD-Landratskandidat Stabrey sagt bei Main-Post-Wahlarena ab

    Überraschende Absage: Olaf Stabrey tritt bei der Landratswahl im Landkreis Würzburg für die AfD an. An einer Podiumsdiskussion dieser Redaktion will er nicht teilnehmen.
    Olaf Stabrey, Landratskandidat der AfD, nimmt an der Main-Post-Wahlarena nicht teil.  Foto: Wolfgang Siebenbuerger

    Wie kann sich der Landkreis Würzburg weiter entwickeln? Welche Verbesserungen können sich die Landratskandidaten für den öffentlichen Personennahverkehr vorstellen? Darüber werden am Dienstag, 3. März ab 19 Uhr in der Gerbrunner Mehrzweckhalle die Redakteure Julia Back und Thomas Fritz mit den Bewerbern um den Chefsessel im Würzburger Landratsamt diskutieren. 

    Olaf Stabrey, Kandidat der AfD, will an der Diskussion nicht teilnehmen. Zunächst hatte er seine Teilnahme zugesagt, am späten Montagabend sagte er dann überraschend per E-Mail ab. "Aus Gründen, die ich hier nicht nennen möchte", schrieb Stabrey. Und weiter: "Ich bitte Sie, in diesem Zusammenhang von eventuellen Nachfragen Abstand zu nehmen." Auch für ein politisches Porträt, mit dem diese Redaktion die Kandidatinnen und Kandidaten für die Landratswahl vorstellt, steht Stabrey nicht zur Verfügung, teilt er mit. 

    Simone Barrientos (Die Linke), Thomas Eberth (CSU), Karen Heußner (Bündnis90/Die Grünen), Felix von Zobel (UWG-FW) und Christine Haupt-Kreutzer (SPD) werden an der Veranstaltung teilnehmen und sich den Fragen der Journalisten und des Publikums stellen. 

    Kommentare (22)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!