• aktualisiert:

    Röttingen

    Ali Baba Volleys holten Eisstock-Titel

    Die Gewinner des Eisstockschießens beim Röttinger Winterzauber: Ali Baba Volleys (1. Platz), Die Klippels (2. Platz), Sandflitzer 1 (3. Platz), Bürgermeister Martin Umscheid und Weinprinzessin Anna I. (von links) übergaben die Preise. Foto: Evelyn Fischer

    Einen spannenden Wettkampf bot die 7. Röttinger Eisstock-Stadtmeisterschaft, die am 2. Adventswochenende im Rahmen des Röttinger Winterzaubers stattfand. 16 Mannschaften mit je fünf Spielern kämpften um den Titel im Eisstockschießen.

    Neben Teams aus Vereinen und Firmen starteten laut Pressemitteilung des Stadtmarketings Rötttingen auch etliche Familienteams bei der Vorrunde. Drei der vier bestplatzierten Teams aus den Gruppenspielen der Vorrunde konnten ihre Leistung bei der Endrunde, die im K.o.-System stattfand, leider nicht erneut abrufen und schieden schon im Achtelfinale aus. Nur das Team „TSV Röttingen – Ausschuss“ zeigte seinen Sportsgeist und kämpfte sich bis ins Spiel um Platz 3. Dort musste sich der TSV allerdings dem Team des Röttinger Tennisclubs „Sandflitzer 1“ geschlagen geben. Ebenfalls auf dem Siegertreppchen landeten zwei Teams, die erstmals am Wettstreit teilnahmen. Das Familienteam um Bürgermeisterkandidaten Christian Klippel „Die Klippels“ holte sich nach einer starken Steigerung im Vergleich zur Vorrunde überraschend die Silbermedaille. „Die Klippels“ mussten sich allerdings den Volleyball-Herren des TSV Röttingen alias „Ali Baba Volleys“ geschlagen geben, die ebenfalls in der Vorrunde zunächst schwach abgeschnitten hatten.

    Das zweitplatzierte Team aus dem Vorjahr „ascari Allstars“ blieb dem Turnier leider krankheitsbedingt fern. Die Drittplatzierten 2018 „Jugendfeuerwehr“ landeten dieses Mal auf Platz 15. Die Titelverteidiger „Die Burger‘s“ mussten sich in diesem Jahr mit Platz 11 zufriedengeben und waren mit ihrem Mannschaftsoutfit zum Motto „Weihnachtsbäckerei“ nur knapp an der Prämierung des originellsten Outfits vorbeigezogen Die erhielt das Team „4+1“ mit ihren „Weihnachts-Emojis“. Als Moderator führte Bürgermeister Martin Umscheid durch den Abend, die Röttinger Weinprinzessin Anna I. übergab die Medaillen und Pokale.

    Neben der Röttinger Stadtmeisterschaft bot der 7. Röttinger Winterzauber auch einen abwechslungsreichen Kunsthandwerker-Markt, den Tag der jungen Blasmusik und Tag der weihnachtlichen Blasmusik mit insgesamt rund 280 Musikern, die 9. Röttinger Glühweinprobe, den 4. Adventszauber des Jungen Theaters der Frankenfestspiele und viele weitere Programmpunkte.

    Die Röttinger Eisbahn, die ebenfalls ein Angebot des Winterzaubers war, ist noch bis 12. Januar geöffnet und bietet die Möglichkeit zum Eislaufen und Eisstockschießen. Als Pendant zum „Eiszeit-Opening“ mit "Hillstream Trocht’n Rockk" aus Österreich, das am 29. November stattfand, findet am Samstag, 11. Januar, die Outdooor-Party „Eiszeit-Closing“ mit "Au Revoir" aus Gelchsheim statt. Das hippe Duo schließt mit Rock, Pop, Akustik, Hiphop und Cover die Winter-Saison am Röttinger Marktplatz feierlich ab. Der Eintritt ist frei.

    Öffnungszeiten und Preise für die Eisbahn sowie aktuelle Informationen unter www.roettinger-winterzauber.de.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!