• aktualisiert:

    Röttingen

    Alles, was Sie zum Röttinger Winterzauber wissen müssen

    Der Röttinger Weihnachtsmarkt geht in die siebte Runde. Was den Winterzauber so besonders macht sowie Infos rund um musikalische Höhepunkte, Kulinarisches und Parkplätze.
    Vorhang auf für den siebten Röttinger Winterzauber: Andy Schreiber (Bauhof) und Evelyn Fischer (Stadtmarketing) sind mit den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt beschäftigt. Foto: Catharina Hettiger

    Die Weihnachtsmarkt-Saison steht vor der Tür – und in der Region locken einige ganz besondere Märkte. In Röttingen ist der Aufbau des siebten „Winterzaubers“ in vollem Gange, der vom 30. November bis zum 8. Dezember auf dem Marktplatz stattfindet. Welche Aussteller erwarten die Besucher und was sind die Höhepunkte des Programms?

    Was ist das Besondere am Röttinger Winterzauber?

    Die Mischung macht’s: Neben einem Kunsthandwerker-Markt mit Live-Vorführungen locken eine Outdoor-Eröffnungsparty, zwei Blasmusik-Tage, ein vielseitiges Kinderprogramm, eine Kunststoff-Eisbahn für Eisläufer und Eisstockschützen, die Eisstock-Stadtmeisterschaft, ein echtes Mongolenzelt mit Bollerofen und eine Winzerglühweinprobe.

    Wer eröffnet den Winterzauber?

    Wie im Vorjahr startet der Röttinger Weihnachtsmarkt bereits am Freitagabend. Am 29. November, um 19 Uhr, eröffnet die Band „Hillstream Trocht’n Rockk“ aus Röttingens Partnergemeinde Bad Mitterndorf in Österreich den Winterzauber mit einem kostenlosen Konzert, auf dem laut Ankündigung „zünftiger Alpenrock“ zu hören sein wird. Am Samstag, 30. November, um 14 Uhr, eröffnet Bürgermeister Martin Umscheid den Markt offiziell. Einen Tag später begrüßt um 15 Uhr Weinprinzessin Anna I. zusammen mit der Trachtenkapelle Bieberehren die Besucher.

    „Viele Aussteller sind bereits zum wiederholten Mal dabei; die Ausstellerin mit der weitesten Anreise kommt aus dem Allgäu."
    Evelyn Fischer, Stadtmarketing Röttingen

    Wann ist der Kunsthandwerker-Markt geöffnet?

    Am ersten und zweiten Adventswochenende. Dann präsentieren rund 40 Aussteller ihre Werke: in den Hütten am Marktplatz, im barocken Rathaus und in „Fernandos Werkgalerie“ in der Hauptstraße. Das Angebot reicht von Töpfersachen, weihnachtlichen Dekoartikeln, Kunstwerken aus Stein und Holz, Schmuck, Floristik und Selbstgenähtem bis hin zu Feinkost und regionalen Produkten aus Hofläden. „Viele Aussteller sind bereits zum wiederholten Mal dabei“, sagt Evelyn Fischer vom Stadtmarketing Röttingen. „Die meisten stammen aus der Region, die Ausstellerin mit der weitesten Anreise kommt in diesem Jahr aus dem Allgäu.“

    Letzte Vorbereitungen fürs Wochenende: Die Kunsthandwerker-Hütten und die Musikbühne stehen bereits, die Eisbahn wird noch aufgebaut. Foto: Catharina Hettiger

    Was darf man nicht verpassen?

    Die Live-Vorführungen der Kunsthandwerker, etwa die des Glasbläsers Thomas Kies aus dem Glasmuseum Wertheim an beiden Wochenenden. Wer möchte, kann auch selbst – unter Anleitung – eine Glaskugel blasen. Kunst mit der Motorsäge lassen am zweiten Adventswochenende Joachim Pochert und Ludmilla Ens vor den Augen der Besucher entstehen. Die beiden Holzkünstler, die bereits Weltrekorde aufgestellt haben, sägen an beiden Tagen mehrere Objekte. Ebenfalls am zweiten Adventswochenende kann man Barbara Dengler beim Klöppeln und Hermine Jaensch bei der Entstehung ihrer Kalligraphie- und Lettering-Werke über die Schulter schauen.

    Was ist musikalisch geboten?

    Der Röttinger Winterzauber bietet verschiedensten Blasmusik-Ensembles aus der Region eine Plattform. Samstag, der 30. November, steht im Zeichen der jungen Blasmusik. Sechs Jugendkapellen aus dem Landkreis zeigen von 14 bis 20 Uhr ihr Können. Neu dabei ist der Musikverein Waldbrunn, das Jugendblasorchester Eßfeld-Giebelstadt sowie die Jugendkapelle der Original Taubertaler Musikanten. Am Sonntag, 8. Dezember, gehört die Bühne den Erwachsenen: Von 14 bis 19 Uhr gestalten vier Kapellen aus der Region den „Tag der weihnachtlichen Blasmusik“. Ihre Premiere beim Winterzauber hat dabei die Musikkapelle Sonderhofen.

    "Wir hatten bei der Eisstock-Meisterschaft schon ein Sportangler-Team mit Fischen auf dem Kopf – die Teilnehmer sind immer sehr kreativ."
    Evelyn Fischer, Jurymitglied bei der Wahl des originellsten Mannschaftsoutfits

    Auf was können sich Kinder freuen?

    Im Mongolenzelt findet jeweils von Montag bis Freitag, von 16.30 bis 17 Uhr, der vierte "Adventszauber" für Kinder und Jugendliche statt. Das kostenfreie Programm, das vom Jungen Theater der Frankenfestspiele veranstaltet wird, reicht von Briefen ans Christkind und Singen bis hin zu einer szenischen Lesung. Eine weihnachtliche Bastelstunde startet zudem am Sonntag, 1. Dezember, um 15.30 Uhr im Rathaus. Am Sonntag, 8. Dezember, um 15 Uhr, zeigt das „Theater auf Tour“ aus Darmstadt in der Burghalle für Kinder ab vier Jahre das Stück „Der kleine Vampir feiert Weihnachten“ von Angela Sommer-Bodenburg.

    Was darf auf dem Winterzauber auf keinen Fall fehlen?

    Kultstatus hat die Röttinger Eisstock-Stadtmeisterschaft, zu der sich in diesem Jahr 17 Mannschaften mit je fünf Personen, darunter vier Familienteams, angemeldet haben. Sie alle stellen sich am Freitag, 6. Dezember, um 18 Uhr, der Vorrunde. Am Tag darauf wird, ebenfalls ab 18 Uhr, nach dem K.-o.-System gespielt, bis der Sieger feststeht. Jede Mannschaft erhält einen Preis, gekürt wird außerdem das originellste Mannschaftsoutfit. „Wir hatten schon Engel, Weihnachtsbäume und ein Sportangler-Team mit Fischen auf dem Kopf – die Teilnehmer sind immer sehr kreativ“, lacht Evelyn Fischer.

    Wie sieht das kulinarische Angebot aus?

    Neben den Klassikern Pommes, Brat- und Currywurst gibt es in diesem Jahr – organisiert von den Röttinger Vereinen – ein Wildburger-Barbecue. Heißes und Hochprozentiges fließt bei der Röttinger Glühweinprobe, die bereits zum neunten Mal stattfindet. Am Sonntag, 1. Dezember, ab 13 Uhr, bieten vier Röttinger Winzerbetriebe ihre eigenen Glühwein-Kreationen zum Verkosten an. Daneben gibt es Feuerzangen-Bowle sowie Kaffee, Edelbrände und Liköre.

    Wo kann man sich aufwärmen?

    Am Bollerofen im Mongolenzelt, das abends zur Schneebar wird – und bei den Ständen im Rathaus.

    Wo können Besucher von außerhalb parken?

    Am Platz der Deutschen Einheit, bei der Tauberbrücke, am Festplatz, am Friedhof, bei der Schule und am Jakobsturm. „Alle Parkplätze in Röttingen sind kostenfrei“, betont Evelyn Fischer.

    Weihnachtsstimmung auf dem Röttinger Winterzauber.  Foto: ArchivStadt Röttingen
    Röttinger Winterzauber
    Während des Winterzaubers (30.11. bis 8.12.) ist die Eisbahn mit Schlittschuhverleih an den beiden Wochenenden ab 14 Uhr (samstags) beziehungsweise ab 13 Uhr (sonntags) und werktags ab 14.30 Uhr für Schlittschuhläufer geöffnet. Am Abend kommen die Eisstockschützen (mit Anmeldung) auf ihre Kosten. Vom 9. Dezember bis zum 12. Januar ist Eislaufen von 14.30 bis 17 Uhr möglich; vormittags können Gruppen oder Schulen die Bahn auf Anfrage mieten. Weitere Infos und Preise: www.roettinger-winterzauber.de; Eisbahn-Reservierung bei der Touristinfo Röttingen, Tel. (09338) 972855, touristinfo@roettingen.de
    Infos zum 4. Adventszauber für Kinder und Jugendliche mit dem Jungen Theater der Röttinger Frankenfestspiele unter www.frankenfestspiele.de; Karten über das Festspielbüro, Tel.: (09338) 972855, oder die ReserviX-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Tageskasse öffnet 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!