• aktualisiert:

    Höchberg

    Alois Henn seit 15 Jahren beim Weissen Ring

    Alois Henn (links) erhielt für seine 15-jährige, ehrenamtliche Tätigkeit für die Opferhilfsorganisation Weisser Ring ein...

    Seit 15 Jahren ist Alois Henn als stellvertretender Leiter der Außenstelle des Weißen Rings tätig. Der pensionierte Polizeibeamte steht damit schon lange bereit, um Opfern von Gewaltverbrechern oder unschuldig in Not geratenen Menschen unbürokratisch zu helfen. Aus Anlass seines Jubiläums gratulierte ihm Martin Koch, Leiter der Außenstelle Würzburg, und wünschte sich, dass Henn noch lange für die Organisation tätig sein könne. 

    Der weiße Ring wurde am 1976 von 17 Gründungsmitgliedern in Mainz ins Leben gerufen. Initiator und Mitbegründer war der Journalist und Fernsehmoderator von "Aktenzeichen XY … ungelöst", Eduard Zimmermann (1929-2009). Heute zählt der Verein knapp 50 000 Mitglieder und ist Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität.

    Henn war sich nicht bewusst, dass er schon so lange für den weißen Ring aktiv ist. Die vielfältigen Einsätze, zu denen für ihn auch Vorträge in Justizvollzugsanstalten oder bei Polizeianwärtern zählen, hielten ihn jung. 

    "Um die Täter kümmern sich viele, die Opfer bleiben meist auf der Strecke. Von daher sei eine Organisationen wie der 'Weisse Ring' äußerst wichtig", findet er. Henn hat einige spektakuläre Fälle während seiner Tätigkeit für die Opferorganisation erlebt, darf aber aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht darüber reden. Jedes der betreuten Opfer sei aber froh gewesen, dass sich Mitarbeiter des Weissen Rings um sie gekümmert hätten.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!