• aktualisiert:

    Gaukönigshofen

    Alt geworden und jung dabei geblieben

    Als langjährigste Mitglieder des SV Gaukönigshofen wurden geehrt (von links): Heinz Neeser, Siegfried Wolf und Edgar Stark. Mit auf dem Bild die Vorsitzenden Steffi Kübler (rechts) Sandra Pfeuffer und der Schirmherr des 100-jährigen Gründungsjubiläums, Landrat Eberhard Nuß. Foto: Hannelore Grimm

    "Ganz schön alt geworden, dabei aber unglaublich jung geblieben", ist nach den Worten von Bürgermeister Bernhard Rhein der Sportverein Gaukönigshofen, der jetzt sein 100-jähriges Gründungsjubiläum feiert.

    Der Kommersabend, zu dem Vorsitzende Steffi Kübler die zahlreichen Besucher im Haus der Jugend willkommen hieß, bildete den  Höhepunkt in der Reihe der Veranstaltungen im "Jahr des Sports" das der SVG für 2019 ausgerufen hat. Bevor Steffi Kübler und zweite Vorsitzende Sandra Pfeuffer eine beachtlich große Anzahl von Mitgliedern für ihre Treue zum Verein ehrten, gab es Glückwünsche von einigen Gratulanten.

    Lob und Dank für die Mitglieder

    In den Ausführungen zogen sich dabei die Worte Respekt für die Vereinsgründer sowie Lob und Dank für die Mitglieder, die sich im Laufe von 100 Jahren für den SVG eingesetzt, ihn am Leben erhalten und weiterentwickelt haben, wie ein roter Faden durch die unterhaltsame Veranstaltung. Zu der festlichen Stimmung in dem aufwändig mit Blumen in den Vereinsfarben lila und weiß geschmückten Saal, trugen auch die Darbietungen der Musikkapelle Gaukönigshofen unter der Leitung von Joachim Sollner bei.

    Als Moderator fungierte Armin Düchs. Der Sitzungpräsident der Fasenachts-Gilde Gockelhofen (FGG) die dem SVG angeschlossen ist, verstand es vergnüglich durch das Programm zu führen und die Gäste bestens zu unterhalten.

    SV ist vorne mit dabei

    Viel Beifall gab es nach der Vorführung des Films in dem Esther Pfeuffer und Heinz Endres in eindrucksvoller Art die Aktivitäten aller Abteilungen des aktuell 740 Mitglieder zählenden SVG festgehalten haben. Für Schirmherr Landrat Eberhard Nuß, ist aus seiner Sicht wie er sagte, ein Sportverein immer dann gut,wenn er die Diziplinen Leistungssport, Breitensport, Jugendarbeit und Geselligkeit  abdeckt. Und, so der Kreischef weiter, in allen vier Diziplinen ist der SV Gaukönigshofen ganz vorne mit dabei.

    Dem herzlichen "Vergelt,s Gott" des Schirmherrn für die Frauen und Männer, die ehrenamtlich  Verantwortung übernehmen und sich für die vielfältigen Aufgaben zur Verfügung stellen, schloss sich auch Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder an.

    Mitglied des Landtages (MdL) Volkmar Halbleib zeigte sich beeindruckt von der wechselvollen Geschichte und der heutigen Leistungsstärke des SVG. Daneben hob er die Gaukönigshöfer "Frauenpower" hervor. Der wie er sagte, starken Truppe mit Steffi Kübler, Sandra Pfeuffer und Schriftführerin Petra Busch steht als männlicher Part Gerald Düchs als Kassierer zur Seite.

    Nach Schiedsrichter-Obmann Helmut Wittiger (Frickenhausen), der von Seiten des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) auf die sportlichen Erfolge des SVG einging, gratulierte mit Rückblick auf die Geschichte der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) Günther Jackl( Eltmann).

    Vor dem gemütlichen Ausklang des rund dreistündigen Programms bekamen die Besucher bei einer launigen Fragerunde noch einige Einblicke in die Vergangenheit des SVG.

    Dem Verein die Treue gehalten. Das Bild zeigt Mitglieder, die dem SVG seit mehr als 50 Jahren angehören mit Steffi Kübler, Eberhard Nuß und Sandra Pfeuffer Foto: Hannelore Grimm

    Die Geehrten

    Die Reihe der Mitglieder die  dem SVG schon lange die Treue halten, führen mit 72 Jahren Siegfried Wolf und mit 70 Jahren Heinz Neeser an. Gefolgt von Edgar Stark mit 66 Jahren, Adalbert Lesch (65) Manfred Höfner (64) Hans Höfner (63)Georg Pfeuffer (62) Franz Honecker (61)Karl Eggersdörfer (61) sowie Reinhold Pfeuffer, Ludwig Kinzinger und Josef Dürr mit jeweils 60 Jahren. Vor über einem halben Jahrhundert traten dem Verein bei: Edgar Müller (51 Peter Passtian (51) Manfred Dausel (52) Reinhold Endres, Herbert Michel und Peter Pürner vor jeweils 53 Jahren. Walter Höfner und Werner Scheckenbach (54 Jahren) sowie Ambros Kiesl und Roland Lange vor 55 Jahren.

    Vor 56 Jahren eingetreten sind Georg Götz, Alfons Kapaun und Gottfried Karl. Jakob Aufmuth und Gerhard Zehnter sind seit 57 und Karl Himmel seit 58 Jahren Mitglied. Für ihre 59-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Walter Busch und Franz Hartl. Weitere 40 Mitglieder wurden für ihre 40- bis 50 jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. 

    Der Ehrungsreigen setzte sich bei der Feier am Sonntag fort mit den Auszeichnungen von weiteren rund 70 Mitgliedern, die dem Verein zwischen 25 und 40 Jahren angehören.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!