• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    An Heiligabend mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

    Am Sonntag gegen 17.45 Uhr hatten Beamte der Autobahnpolizei den richtigen Riecher, als sie auf der A 3 an der Rastanlage Würzburg einen 20-Jährigen mit seinem 5er BMW ins Visier nahmen. Wie die Beamten feststellen konnten, waren die an dem BMW angebrachten Kennzeichen für einen Klein-LKW Piaggio ausgegeben. Der BMW war bereits seit drei Monaten nicht mehr zugelassen und es bestand kein gültiger Versicherungsschutz mehr. Wie die als gestohlen gemeldeten Kennzeichen an seinen BMW kamen, konnte oder wollte der Fahrer aus dem Münchner Raum zunächst nicht erklären. Für den 20-Jährigen endete die Fahrt in Würzburg. Später räumte er doch noch ein, die Kennzeichen gestohlen zu haben, da er die laufenden Unterhaltskosten seines BMW nicht mehr begleichen konnte. Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen Diebstahl, Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch verantworten.

    Bearbeitet von Gitta Theden

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!