• aktualisiert:

    Altertheim

    Auch Unteraltertheim versteht es zu feiern

    Eine voll besetzte Mehrzweckhalle war der Lohn für die Anstrengungen des ACC bei der Unteraltertheimer Kirchweih, hier mit stellvertretendem Bürgermeister Reinhold Drack, Bürgermeister Adolf Hemrich und Landrat Eberhard Nuß.
    Eine voll besetzte Mehrzweckhalle war der Lohn für die Anstrengungen des ACC bei der Unteraltertheimer Kirchweih, hier mit stellvertretendem Bürgermeister Reinhold Drack, Bürgermeister Adolf Hemrich und Landrat Eberhard Nuß. Foto: Matthias Ernst

    Im zweijährigen Wechsel übernehmen die Mitglieder der Feuerwehr oder die Mitglieder des Altertheimer Carneval Clubs (ACC) die Bewirtung in der Mehrzweckhalle zur Kirchweih. In diesem Jahr waren die Männer und Frauen des ACC an der Reihe. Sie waren am Samstag und am Montag sehr gefordert, denn der Besuch des Festes zur Erinnerung an die Weihe der Pfarrkirche in Unteraltertheim war gut besucht.

    Vor allem am Montag, als es das Kesselfleischessen gab, wurden viele Besucher in der Halle begrüßt. Die aufgestellten Tische reichten nicht aus, sodass die fleißigen Helfer alle vorhandenen Sitzmöglichkeiten in die Halle trugen. Auch in der Küche gab es viel zu tun. Die Portionen Kesselfleisch mussten gleichmäßig auf die Schüsseln verteilt werden und gleichzeitig der Nachschub organisiert werden. Das Fleisch hatte Dieter Schnepper mit seinen Freunden vorbereitet.

    Dazu spielten die Welzbachtaler Musikanten und sorgten mit ihrer Blasmusik für Stimmung. Die war auch am Samstag schon perfekt, als die Frankenlandmusikanten aus Greussenheim aufgespielt hatten. Da war die Halle mehr in der Hand der Jugend, aber alle hatten ihren Spaß.

    Am Sonntag bewirteten der SV Unteraltertheim und der Kleintierzuchtverein die Kirchweihfeierer in ihren Vereinsheimen. So wurde an drei Tagen mal wieder ausgiebig gefeiert in der coolsten Gemeinde des Jahres 2016. Viele Besucher von auswärts zeigten, dass man die Arbeit der freiwilligen Helfer bei der Kirchweih zu würdigen weiß und dass man in Altertheim das Feiern versteht. Hier stimmt einfach die Dorfgemeinschaft noch, auch wenn die Vereine in Unteraltertheim lieber ihre eigenen Veranstaltungen an Kirchweih machen. Letztlich unterstützt man sich doch.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!