• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Auch eine Ex-Weinkönigin steht am Kochtopf

    Bei Dreharbeiten zum „Perfekten Dinner“ im Würzburger Hotel Mercure: (von links) Theresia Edskes aus Triefenstein, die e... Foto: FOTO Herbert Kriener

    Schon in wenigen Wochen darf ein Millionen-Publikum im Raum Würzburg in fremde Wohnungen und Kochtöpfe blicken. Nach der Serie „Mein Lokal, dein Lokal“ haben jetzt in Würzburg die Dreharbeiten für „Das perfekte Dinner“ bei VOX begonnen.

    In den kommenden Tagen treffen vier Kandidaten aufeinander. Mit dabei ist die ehemalige Fränkische Weinkönigin 2013/2014 Marion Wunderlich (27) aus Tauberrettersheim, die inzwischen wieder als Vermessungstechnikerin arbeitet. Vor kurzem hat sie ihren Winzerlehre abgeschlossen und baut in ihrem eigenen Weinberg in Tauberrettersheim Wein an. Sie kocht, wie sie sagt, „schon immer“ gerne für die Familie, vor allem bei großen Festen, und dabei spielt der Wein natürlich immer seine Rolle.

    Kochen als Leidenschaft

    Mit dabei ist auch Theresia Edskes (61) aus Triefenstein. „Kochen ist eine meiner Leidenschaften“, sagt die Industriekauffrau, wobei die italienische Küche ihr Schwerpunkt ist. Beigebracht hat sie sich die Küchenkunst selbst, wobei die Rezepte von Starkoch Johann Lafer wichtige Begleiter waren. Was sie beim „perfekten Dinner“ auftischt, darf sie wie die anderen Kandidaten vorher nicht verraten.

    Dritter im Bundes ist Sascha Mannel (43). Der selbstständige Immobilienmakler aus Würzburg kocht, seit er zuhause ausgezogen ist, wer er gerne Selbstversorger ist. Auch er hat sich das Kochen autodidaktisch beigebracht, wobei sich „eine hohe Affinität zum Grillen“ entwickelt hat. Derzeit steht er in der Küche vor einer neuen Herausforderung wegen der Stillzeit seiner Lebensgefährtin fürs Baby.

    Vierter Kandidat schon mit Kochen beschäftigt

    Der vierte Hobbykoch fehlte am Dienstag bei Einstimmung: Julius Schmidt (72) hatte nämlich zur gleichen Zeit zuhause im Stadtteil Steinbachtal das erste Menü anzurichten. Das Würzburger Urgestein war früher unter anderem als Handelsvertreter für Damenoberbekleidung tätig.

    Geplant ist aktuell die Ausstrahlung der Staffel aus Würzburg unmittelbar nach Pfingsten. Wegen des Pfingstmontags sind es ausnahmsweise nur vier Sendetermine, warum es diesmal auch nur vier Kandidaten sind, die um das Preisgeld von 3000 Euro den Bratens ins Rohr schieben.

    „Ich koche schon immer gerne für die Familie, und natürlich spielt der Wein dabei immer seine Rolle.“
    Marion Wunderlich, Ex-Weinkönigin, aktuell Kochshow-Kandidatin

    Reihum sind die vier Hobbyköche Gastgeber in den eigenen vier Wänden. Was sie auf den Tisch bringen, ist jedem frei überlassen. Im Mittelpunkt stehe die regionale Küche, es werde aber auch über den fränkischen Tellerrand hinausgeschaut, verspricht der Sender.

    Offensichtlich gibt es im Raum Würzburg sehr viele begeisterte Hobbyköche, denn den Sender haben außergewöhnlich viele Bewerbungen erreicht, wie die Redaktion auf Anfrage erfahren hat.

    Bei der Kandidatensuche legt der Sender den Fokus vorrangig auf das Kochhandwerk. Erklärtes Ziel sei es, in jeder Stadt oder Region einen möglichst bunten Gesellschaftsquerschnitt zu finden: erprobte Hobbyköche mit jahrelanger Erfahrung treffen auf Jungspunde mit frischen Ideen, oder Großgrundbesitzer erleben einen tollen Abend in winzigen Studenten-Wohnungen.

    Nach jedem Abend gibt es Bewertungen

    Aufgetischt wird ein Drei-Gänge-Menü mit Aperitif. Am Ende eines jeden Abends wird der Gastgeber von seinen Gästen bewertet. Dabei geht es auch um die Dekoration und die Stimmung.

    Seit März 2006 ist die Koch-Doku „Das perfekte Dinner“ täglich von Montag bis Freitag um 19 Uhr beim Kölner Fernsehsender VOX im Programm. 2007 wurde sie mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik ,Beste Kochshow' ausgezeichnet und gehört mit durchschnittlich rund 1,8 Millionen Zuschauern zu einem der erfolgreichsten VOX-Eigenformate.

    Von unserem Redaktionsmitglied Herbert Kriener

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!