• aktualisiert:

    RIEDENHEIM

    Audi überschlug sich mehrfach

    Zu hohe Geschwindigkeit dürfte nach Vermutung der Polizei zu einem Verkehrsunfall bei Gelchsheim geführt haben, bei dem eine Person verletzt wurde.

    Ein 55-jähriger Autofahrer aus Mittelfranken war am Dienstag gegen 14.20 Uhr von Riedenheim auf der Staatsstraße 2422 in Richtung Gelchsheim unterwegs. In einer langgezogenen Kurve am Ende eines Waldstücks kam sein Audi A 4 nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Nach 40 Metern blieb der Pkw im rechten Straßengraben liegen. Der Fahrer konnte zwar noch aussteigen, stand aber unter Schock. Er wurde mit Verdacht auf innere Verletzungen durch den Rettungshubschrauber in die Uniklinik Würzburg gebracht. Zunächst war von akuter Lebensgefahr ausgegangen worden. Dieser Verdacht bestätigte sich glücklicherweise nicht, teilt die Polizei außerdem mit. Trotzdem musste der Verunglückte zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

    Die Polizei zog nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einen Kfz-Sachverständigen zur Unfallaufnahme hinzu. Der nicht mehr fahrbereite Audi A 4 wurde abgeschleppt und für weitere Untersuchungen, insbesondere der gefahrenen Geschwindigkeit, sichergestellt.

    Laut Polizeibericht entstand erheblicher Schaden in Höhe von circa 30 000 Euro. Eine Beteiligung weiterer Personen an dem Verkehrsunfall könne ausgeschlossen werden.

    Bearbeitet von Robert Stöckinger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!