• aktualisiert:

    Würzburg

    Auf Abwegen: Hund steigt in Würzburg alleine aus dem Zug

    Der Hund einer Schwedin stieg am Würzburger Hauptbahnhof unbemerkt von einem ICE in einen anderen. Foto: Bundespolizei

    Eine kuriose Meldung erreichte die Bundespolizei am Freitagmorgen: Ein Hund lag ganz alleine im Gang eines ICE, sein Besitzer war nicht zu finden. 

    Der Hund und sein Frauchen, eine 39-jährige Schwedin, fuhren gemeinsam im ICE von Frankfurt am Main. Als der Zug in Würzburg Halt machte, stieg der Hund unbemerkt aus dem ICE aus und in einen anderen ICE ein, der auf dem gegenüberliegenden Gleis stand. Das geht aus dem Bericht der Bundespolizei hervor.

    Als ihr Zug weiter Richtung Nürnberg fuhr, bemerkte die Frau, dass ihr Hund nicht mehr im Zug war. Sie wandte sich sofort an das Zugpersonal. Die laut Polizei "ungewöhnliche, aber friedliche Fundsache" wurde in der Zwischenzeit gut versorgt und schließlich in Würzburg mit seinem Frauchen wiedervereint.

    Der Hund reiste übrigens mit Stil: Die Polizisten fanden ihn in der ersten Klasse.

    Bearbeitet von Carolin Schulte

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!