• aktualisiert:

    Würzburg

    Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen

    Aneinander geraten sind nach Angaben der Polizei am Montagabend zwei Personengruppen am Bahnhofsplatz . Eine 18-Jährige wurde nach der Auseinandersetzung in eine Klinik gebracht. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt gegen Unbekannt und bittet um Hinweise von Zeugen.

    Nach ersten Erkenntnissen waren gegen 20.30 Uhr wohl zwei vierköpfige Personengruppen aus unklaren Gründen zunächst verbal in Streit geraten. In dessen Verlauf kam es nach Polizeiangaben zu Handgreiflichkeiten, bei denen laut Zeugenaussagen unter anderem auch eine Glasflasche im Spiel gewesen sein könnte. Letztlich flüchteten vier Tatverdächtige zu Fuß in Richtung Berliner Ring. Eine Fahndung nach den Geflüchteten, an der auch die Bundespolizei beteiligt war, verlief ergebnislos.

    Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zumindest bei den vor Ort noch angetroffenen, leicht verletzten, Beteiligten war laut Polizeibericht auch Alkohol im Spiel.

    Die Personenbeschreibungen sind laut Polizeibericht vage. Auffällig könnte sein, dass ein Verdächtiger ein schwarzes Puma T-Shirt, ein zweiter eine dunkle Jeans und eine olivgrüne Jacke getragen haben soll.

    Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter Tel. (0931) 4572230 zu melden.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!