• aktualisiert:

    Eisingen

    Auto schleudert gegen Wohnmobil

    Gegen ein Wohnmobil geprallt ist am Samstagnachmittag ein Auto bei einem Bremsmanöver kurz nach dem Autobahndreieck Würzburg-West. Dabei wurden nach Polizeiangaben drei Insassen des Campers leicht verletzt. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 30000 Euro. Die Fahrbahn der A 3 in Richtung Frankfurt und auch der Einfädelungsstreifen von der A 81 kommend wurden zeitweise gesperrt. Der Unfallverursacher ist laut Polizeibericht flüchtig.

    Gegen 15:30 Uhr wechselte ein bisher unbekannter Autofahrer dicht vor einem Mercedes vom rechten auf den mittleren der drei Fahrstreifen. Der 51-jährige Mercedes-Fahrer bremste laut Polizei deshalb stark ab und geriet auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Sein schweres Fahrzeug kreiselte auf der Fahrbahn, stieß gegen die Betonleitwand am Mittelstreifen, wurde abgewiesen und prallte dann noch in die Seite eines rechts fahrenden Wohnmobils. Beide Fahrzeuge waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

    Die 47-jährige Wohnmobilfahrerin blieb unverletzt. Ihre zehn und 15 Jahre alten Kinder, sowie ihr 51 Jahre alter Lebensgefährte wurden leicht verletzt. Die Kinder kamen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus, der Mann begab sich später selbständig dorthin. Alle Insassen im Mercedes kamen mit dem Schrecken davon.

    Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge wurden die Gasflaschen im Wohnmobil beschädigt und es bestand die Gefahr, dass Gas austrat. Deshalb wurde die Feuerwehr aus Kist alarmiert. Die Beamten der Autobahnpolizei stoppten den gesamten Verkehr in sicherem Abstand, solange, bis die Feuerwehr  Entwarnung gaben.

    Der Autofahrer, der den Unfall verursachte hatte, war nach Polizeiangaben in Richtung Frankfurt weiter gefahren. Wer den Unfall beobachtet hat und Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Tel. 09302-9100 zu melden.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!