• aktualisiert:

    Würzburg

    Autobahnpolizei stellt Rauschgift auf der A 3 sicher

    Beamte der Autobahnpolizei sind am Sonntagnachmittag wieder erfolgreich gegen Rauschgiftdelikte vorgegangen. Nachdem sie zunächst einen 22-Jährigen mit 17 Gramm Marihuana aus dem Verkehr zogen, erwischten sie wenig später zwei junge Männer und eine junge Dame mit Ecstasy, Marihuana und Amphetamin, heißt es im Polizeibericht.

    Gegen 15.15 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried einen Pkw, der auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs war. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten die Beamten dann 17 Gramm Marihuana finden, die dem 22-jährigen Fahrer zugeordnet werden konnten. Wenig später fiel einer weiteren Streife ein Pkw auf, der ebenfalls auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs war. Dieser war mit drei jungen Männern und einer Frau im Alter von 24 bis 28 Jahren besetzt. Hier konnten die Polizisten sechs Ecstasy-Pillen und fast 10 Gramm Amphetamin und Marihuana sicherstellen.

    Gegen den Besitzern des Rauschgifts wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Den Fahrern wird zusätzlich noch Fahren unter Drogeneinfluss vorgeworfen, da bei ihnen drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!