• aktualisiert:

    HELMSTADT

    Autofahrer auf A 3 gestoppt

    Am Dienstag haben Beamte der Autobahnpolizei am Nachmittag und in der Nacht zum Mittwoch jeweils einen Autofahrer, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, vorübergehend aus dem Verkehr gezogen und bei einer Kontrolle eine geringe Menge Betäubungsmittel sichergestellt.

    Gegen 16.30 Uhr überprüften Autobahnpolizisten in der Rastanlage Würzburg den Fahrer eines Audi. Dabei bemerkten sie bei dem 21-jährigen Mann drogentypische Auffälligkeiten und führten einen Test durch. Dieser zeigte an, dass der junge Mann Cannabisprodukte zu sich genommen hatte.

    Am Mittwoch gegen 1 Uhr lotste eine Streifenbesatzung ein Auto auf einen Parkplatz bei Helmstadt. Bei der Kontrolle des 21 Jahre alten Fahrers äußerte er gegenüber den Ordnungshütern, in Amsterdam gewesen zu sein und mehrere Joints geraucht zu haben. Ein Test wies auf Cannabiskonsum hin.

    Auf die Frage der Beamten, ob illegale Stoffe mitgeführt würden, händigte seine gleichaltrige Begleiterin ihren Rauschgiftvorrat aus und übergab den Polizisten einige Gramm Marihuana. Gegen die junge Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Rauschgiftbesitzes eingeleitet.

    Die beiden Fahrer mussten die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo jeweils eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach einer Zwangspause durften sie weiterfahren. Die beiden Männer erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Bestätigt das Ergebnis der Blutuntersuchung den Verdacht der Polizisten, haben sie mit zwei Punkten in Flensburg und mindestens mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie einem einmonatigen Fahrverbot zu rechnen.

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!