• aktualisiert:

    Theilheim

    Autofahrer auf A 3 prallt auf Gespann

    Nach einem Überholvorgang auf der A 3 ist am Dienstagabend nach Angaben der Polizei ein Autofahrer auf ein Auto-Gespann geprallt und hat dessen Anhänger nach links geschleudert. Drei -Fahrzeuge kollidierten auf dem linken Fahrstreifen mit dem Hindernis. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf über 30000 Euro.

    Gegen 22.20 Uhr überholte etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Rottendorf ein 38-jähriger Autofahrer einen Sattelzug und scherte danach wieder auf den rechten der drei Fahrstreifen ein. Dabei übersah er laut Polizei offenbar, dass vor dem 40-Tonner ein Auto-Gespann fuhr. Mit Wucht fuhr er mit seinem VW Golf auf und löste dadurch den Anhänger von der Kupplung des ziehenden Geländewagens. Der etwa halb voll beladene Doppelachser machte sich selbständig und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.

    Drei Autofahrer konnten dem unbeleuchteten Hindernis in der Dunkelheit nicht rechtzeitig ausweichen: Ein Autofahrer aus den Niederlanden krachte mit seinem Audi frontal gegen den Anhänger, zwei weitere Autofahrer touchierten den 2,5-Tonner seitlich. Alle Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon.

    Der Golf und der Audi, sowie der total beschädigte Anhänger mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung des Anhängers kam ein Abschleppwagen mit Kran zum Einsatz.

    Während der Aufräumarbeiten sperrten die Beamten zwei Fahrstreifen in Richtung Nürnberg ab. Der Verkehr wurde einspurig an den havarierten Fahrzeugen vorbei geleitet. Es kam nur zu geringen Behinderungen.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!