• aktualisiert:

    Würzburg

    „Bach entdecken“

    Der musikalische Leiter Matthias Querbach freut sich auf die Würzburger Bachtage 2019. Foto: xtrakt media Thomas Düchtel

    Unter dem Motto „Bach entdecken“ stehen die diesjährigen 51. Würzburger Bachtage vom 21. November bis 1. Dezember. Die Leitung hat Matthias Querbach, auf dem Programm stehen laut Pressemitteilung herausragende musikalische Werke, dargeboten von internationalen und nationalen Musikern. Die Konzerte und die Aktionen an verschiedenen Veranstaltungsorten beginnen Montag bis Freitag um 19 Uhr und am Wochenende um 19.30 Uhr.

    „Am faszinierendsten finde ich, dass der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy einer der bekanntesten Bach-Entdecker ist“, erzählt Matthias Querbach. Und so stehen Bach und Mendelssohn Bartholdy bei den diesjährigen Bachtagen im Mittelpunkt. Besonders freut er sich auf das Oratorium „Paulus“ von Mendelssohn Bartholdy. Die Münchner Bachsolisten werden auf modernen Instrumenten herausragende Solisten und den Bachchor Würzburg begleiten, so die Mitteilung.

    Weitere Highlights sind „Bach in Blue“ am 22. November in der Augustinerkirche, das große Orchesterkonzert unter anderem mit dem international angesehenen Würzburger Pianisten Bernd Glemser am 28. November in der Hochschule für Musik, die Matinee – das Förderkonzert für junge Künstler – am 30. November im Toscanasaal der Residenz sowie die Kinderorgelführung in der St. Stephanskirche am 24. November.

    Karten gibt es im Vorverkauf unter www.Adticket.de, im Würzburger Falkenhaus am Marktplatz und unter Tel.: (0931) 372398. Das Programm gibt es unter www.bachtage-wuerzburg.de

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!