• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Behinderungen durch den Residenzlauf

    Um einen reibungslosen Ablauf des 30. Residenzlaufs zu gewährleisten, ist das Parken auf dem Residenzplatz ab Samstag nur noch eingeschränkt und am Sonntag nicht mehr möglich.

    Von 6 Uhr bis 19 Uhr wird am Sonntag die Laufstrecke komplett gesperrt, folgende Straßen sind betroffen: Balthasar-Neumann-Promenade – Ottostraße – Sanderring – Jehuda-Amichai-Straße – Friedrich-Ebert-Ring – Rennweg – Theaterstraße (zwischen Ludwigstraße und Neumann-Promenade). Es wird empfohlen, diese Bereiche großräumig zu umfahren.

    Aufgrund der großen Teilnehmerzahl muss außerdem die Laufstrecke von Fahrzeugen frei sein. Die Hinweisschilder hängen seit Mittwoch, am Sonntag früh werden alle Falschparker von der Polizei abgeschleppt. Die Zufahrt zum Dom und zu den Kirchen St. Johannis, St. Stephan und St. Michael ist zu allen Zeiten gewährleistet.

    Betroffen ist auch der Busverkehr: Die Haltestellen Rennweg, Mainfranken Theater, Residenzplatz und Handwerkskammer werden von 7 Uhr bis 19 Uhr nicht angefahren, die Linien 6, 9, 14, 29, 48, 50, 470, 491/492 und 551/554 werden umgeleitet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!