• aktualisiert:

    BIEBEREHREN

    Bei Anruf Abzocke

    Im Laufe der vergangenen zwei Wochen erhielt eine Familie aus Bieberehren zwei Anrufe von einer der angeblichen Vollzugsbehörde aus Stuttgart unter der Rufnummer 07119245.

    Am Telefon meldete sich laut Polizeibericht eine Computerstimme, die den Angerufenen mitteilte, dass ein Pfändungsbeschluss gegen sie vorliegen würde.

    Der Angerufene sollte die „1“ drücken, wenn er sofort bezahlen wolle oder die „2“, um dann direkt mit einem Rechtsanwalt verbunden zu werden.

    Die Angerufenen taten jedoch das einzig Richtige und legten sofort den Telefonhörer auf. Dadurch, so die Ochsenfurter Polizei weiter, ersparten sie sich eine sehr hohe Telefonrechnung, denn es handelt sich um eine der Polizei bereits bekannte Betrugsmasche, bei der die Angerufenen in eine Kostenfalle gelockt werden sollen.

    Drückt man die „1“, wird man in eine kostenpflichtige Warteschleife verbunden, deren Kosten dann das Opfer tragen muss.

    Drückt man die „2“ wird man mit einer realen Person über eine ebenfalls kostenpflichtige „Hotline“ verbunden. Diese Person versucht dann, das Opfer so lange wie möglich in der Leitung zu halten.

    Die überhöhten Telefonkosten würden so oder so mit der nächsten Telefon-Rechnung abgebucht.

    Die Polizei-Inspektion in Ochsenfurt warnt dringend davor, eine Zahl zu drücken, sondern rät dazu, sofort aufzulegen. Nur so könne man sich die teils horrenden Telefonkosten ersparen.

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!